Albanien Spendentour der Motorrad-Ecke

Anfang September machte sich die Motorrad-Ecke, mit vielen Kuscheltieren im Gepäck, auf den Weg nach Albanien. Wie auf den vorangegangenen Touren (Indien, Laos, uvm.) ist es der Motorrad-Ecke auf Ihren Touren immer ein besonderes Anliegen, vor allem den Kleinsten im Land eine Freude mit den zahlreichen Plüschtieren zu machen und verteilt diese während der Tour im ganzen Land. Bernd Rothfritz Geschäftsführer der Motorrad-Ecke „Es ist schön den Kindern mit einem kleinen Geschenk ein Lächeln ins Gesicht zaubern zu können“.

Dieses Jahr fand die Tour in Kooperation mit EC MOT „Biker for Jesus“ statt und hatte neben den Kuscheltieren ein festes Ziel im Land. M.N.A. „Medizinische Nothilfe Albanien“, beheimatet in Progadec gelegen am Ohrid See, empfing die 13-köpfige Reisgruppe und stellte Ihr Projekt vor. Die M.N.A. hat sich im Land vier Zielsetzungen gegeben. Ein großer Arbeitsbereich ist, Menschen mit körperlicher Behinderung mit Prothesen zu versorgen, die dafür keine finanziellen Möglichkeiten haben.

Ein weiteres Arbeitsfeld ist eine Tagesgruppe für Trisomie 21 betroffene so wie frühkindliche Förderung für Kinder mit geistiger Einschränkung. Darüber hinaus gibt es eine Arbeitsgruppe zur Physiotherapie. Dieses Projekt ist in Albanien einmalig und wird zum überwiegenden Teil aus Spenden finanziert. Daher hat sowohl die Motorrad-Ecke als auch EC MOT, M.N.A. als Spendenprojekt ausgewählt. Alle 13 Teilnehmer der Tour waren sichtlich bewegt von den Eindrücken vor Ort und von der herausragenden Arbeit die das Team von M.N.A. hier leistet.

Auch die einmalige Landschaft der albanischen Alpen lässt unter der Motorradgruppe Begeisterung zurück mit atemberaubenden Panoramen und Straßen zum schwindlig Fahren. Gerade die großen Stauseen und die alpine Bergwelt geben dem Land seinen speziellen Reiz, sowie die überall gegenwärtige Gastfreundschaft der Menschen. Wohin die Reise 2020 konnte Mustafa Özbek, Geschäftsführer, noch nicht sicher sagen aber: „Bhutan steht schon länger auf unserer Agenda“.

Quelle: Motorrad-Ecke

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here