Ab Montag, 3. Februar 2020 wird South African Airways (SAA) ihren neuen Airbus A350-900 auf der täglichen Nonstop-Verbindung von Frankfurt nach Johannesburg einsetzen. Business und Economy Class Kunden von SAA können sich beim neuen A350-900 auf eine extrem ruhige und modern ausgestattete Kabine und ein damit einhergehendes entspanntes Flugerlebnis freuen. Die neuen Maschinen sind mit 339 Sitzen ausgestattet, davon 30 in der Business Class und 309 in der Economy Class, wobei die ersten sechs Reihen in der Economy Class zusätzliche Beinfreiheit bieten.

Der A350-900 – hochwertige Ausstattung trifft auf modernste Technik

Die exklusive Premium Business Class bietet Lie-Flat-Sitze mit Strom- und USB-Anschlüssen sowie ein umfangreiches Inflight-Entertainment-System, welches auf 18-Zoll-HD-Touchscreens und mit geräuschunterdrückenden Kopfhörern genossen werden kann. Gourmet-Mahlzeiten und preisgekrönte südafrikanische Weine runden den Service ab. SAA-Kunden der Economy Class können sich über neu gestaltete, ergonomische Sitze mit verstellbaren Kopfstützen freuen. Jeder Sitz in der Economy Class ist mit einem USB-Port und Zugang zu Strom für PCs ausgestattet und verfügt außerdem über ein On-Demand-Unterhaltungssystem, das auf hochauflösenden individuellen 10-Zoll-Bildschirmen ausgespielt wird. Das Flugerlebnis umfasst neben einer Auswahl an frisch zubereiteten Mahlzeiten auch einen kostenlosen Wein- und Barservice und ein Amenity-Kit mit Schlafbrille und Zahnbürste.

Neben den Annehmlichkeiten in der Kabine glänzt der A350-900, der als derzeit technologisch fortschrittlichstes Passagierflugzeug der Welt gilt, mit einem geringeren Treibstoffverbrauch im Vergleich zu den derzeit auf der Strecke operierenden Flugzeugen um etwa 25 Prozent, wodurch der CO2-Ausstoß erheblich reduziert wird.

Michael Bentele, Europa-Direktor von SAA, freut sich über gleich mehrere positive Signale in Zeiten des Gläubigerschutzverfahrens, in welchem sich SAA seit dem 5. Dezember 2019 befindet: „Der Einsatz dieses modernen Flugzeugs nach Frankfurt zeigt die Bedeutung des deutschen Marktes für SAA aber auch für Südafrika. Deutschland ist der drittgrößte touristische Quellmarkt und einer der wichtigsten Handelspartner.“ South African Airways ist eine der ältesten Fluggesellschaften der Welt und die Fluggesellschaft, die durchgehend am längsten – seit dem 2. Juli 1952 – eine Langstrecken-Flugverbindung nach Frankfurt anbietet. „Gleichzeitig freuen wir uns über die gute Nachricht, die gestern in Südafrika verkündet wurde. Die eingesetzten Verwalter, das Department of Public Enterprises und das südafrikanische Finanzministerium haben die Finanzierung des kurzfristigen Liquiditätsbedarfs der SAA bis zur Finalisierung eines Rettungsplanes gesichert. Dies verschafft unseren Partnern und Kunden Gewissheit, dass der Umstrukturierungsprozess solide vorangeht und sie weiterhin vertrauensvoll mit SAA planen können“, so Bentele mit positiven Blick in die Zukunft.

Quelle: South African Airways

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here