Center Parcs Les Ardennes (Belgien) beherbergte nach Modernisierung über 35.000 Familien im vergangenen Sommer

Durch die umfassenden Renovierungsarbeiten im belgischen Center Parcs Les Ardennes wurde die Anlage in der Gemeinde Vielsalm zur treibenden Kraft in der Region. So nahm die Zahl der Übernachtungen im Park innerhalb von drei Jahren um 25 Prozent zu, wobei 55 Prozent der Besucher aus dem Ausland kamen.

Center Parcs Les Ardennes im belgischen Vielsam, der zum französischen Konzern Pierre & Vacances Center Parcs gehört, wurde in den letzten Jahren mit einer Investition von insgesamt 42 Millionen Euro einer vollständigen Metamorphose unterzogen. So wurden die 350 Ferienhäuser vollständig renoviert, die luxuriösesten haben sogar eine eigene Sauna. Im Market Dome steht den Besuchern zudem ein umfassendes Catering-Angebot zur Verfügung. Die Action Factory begrüßt die Kinder auf einem modernen Spielplatz, während das Aqua Mundo eine Wohltat für Wasserratten geworden ist. Und das 35 Hektar große Schloss in der Anlage hat sich in ein attraktives Konferenzzentrum verwandelt.

Beträchtlicher Besucheranstieg

„Center Parcs Les Ardennes war schon immer eine treibende Kraft für die Region, doch dank des ambitionierten Modernisierungsprogramms ist Vielsalm nun einer der stärksten Touristenmagnete in Wallonien. Im Sommer 2019 hat der Park gut 35.000 Familien beherbergt”, sagte Pascal Ferracci, CEO von Center Parcs Europe. Für das Geschäftsjahr 2018-2019, welches am 30. September endete, hat Center Parcs Les Ardennes 365.000 Übernachtungen verbucht. Dabei kamen rund 45 Prozent der Urlauber aus Belgien selbst sowie acht Prozent aus Deutschland. Aus den Niederlanden stammten 37 Prozent der Besucher sowie zehn Prozent aus Frankreich. Familien mit Kindern machten dabei die größte Besuchergruppe aus (72 Prozent), aber auch Erwachsene ohne Kinder sowie Senioren waren gut vertreten (13 und 15 Prozent der Gäste).

Eine lohnende Partnerschaft

Die heutige Parkanlage wurde 1982 erbaut und schloss sich in den 1990er Jahren dem belgischen Konzern Sunparks an. Dieser wurde 2007 von der Groupe Pierre & Vacances Center Parcs übernommen, doch der Badeort in den Ardennen blieb bis 2017 Bestandteil von Sunparks. 2017 wurde dann mit den Renovierungsmaßnahmen begonnen.

Verschiedene Partner und Center Parcs-Vertreter zeigten sich mehr als zufrieden mit der Entwicklung der Anlage.

„Die wallonische Regierung und das interkommunale IDELUX haben Center Parcs bei diesem Projekt in hohem Maße unterstützt. IDELUX investierte 1 Millionen Euro in das Projekt und nahm während seiner gesamten Laufzeit eine unterstützende Rolle für den öffentlichen Bereich ein“, so Elie Deblire, Präsident von IDELUX.

„Center Parcs Les Ardennes bietet nun eine breite Skala an Aktivitäten für jedermann an. Die Action Factory hält fesselnde Indoor-Aktivitäten in einer einzigartigen Spielwelt bereit. Das Angebot reicht von der BALUBA und Minigolf mit Blacklight über Klettern, Bogenschießen, Höhlenkunde bis hin zum Laserlabyrinth. Das Aqua Mundo verzaubert mit der Rutsche Duo Racer sowie dem Kinder-Spielbad mit prächtigen Mosaiken. Schließlich profitieren die Besucher im Market Dome von einem vollständigen Catering-Angebot und einer neuen Kegelbahn. Ganz zu schweigen vom Schloss, das in ein glanzvolles Konferenzzentrum verwandelt wurde”, erklärte Paul Renders, Geschäftsführer von Center Parcs Belgien und Niederlande. „Ich möchte auch unsere 362 Mitarbeiter nicht unerwähnt lassen, die sich für das Wohlergehen unserer Urlauber einsetzen, so dass es ihnen während ihres Aufenthaltes an nichts fehlt”, fügte er hinzu.

„Center Parcs Les Ardennes ist ein Paradebeispiel von Center Parcs Europe, das momentan 27 Anlagen in den Niederlanden, Deutschland, Frankreich und Belgien betreibt. Zu unseren sechs belgischen Anlagen wird sich demnächst das nagelneue Terhills Resort in Limburg dazugesellen, mit einem Komplex aus 250 luxuriösen Villen, die sich an einem bezaubernden See befinden. Seine Eröffnung ist für den Frühling 2021 geplant”, sagte Pascal Ferracci abschließend.

Quelle: Center Parcs

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here