City-Hopping quer durch Deutschland mit MS THURGAU SAXONIA

Foto: nicko cruises

Insgesamt 30 Flussschiffe sind für nicko cruises im kommenden Jahr im Einsatz. Zu den Neuzugängen in der Flotte gehört MS THURGAU SAXONIA. Auf dem Fahrplan des familiären Schiffs im Grandhotel-Stil stehen Städtetrips entlang von Rhein und Elbe sowie maritimes Flair auf Havel und Oder Richtung Ostsee.

Zu den sechs Neuzugängen der nicko cruises Flotte für die kommende Fluss-Saison zählt MS THURGAU SAXONIA, die gleich mit drei neuen Routen die vielfältige Produktpalette des Stuttgarter Kreuzfahrtspezialisten erweitert. Das Boutique-Schiff wird für die Saison 2020 renoviert und bietet Platz für 84 Gäste. Die Außenkabinen sind 12 Quadratmeter groß und in zeitlos elegantem Stil eingerichtet. Im Oberdeck verfügen die Kabinen über französische Balkone. Im gemütlichen Panorama-Salon lassen sich die vorbeiziehenden Uferlandschaften bestens genießen. Kulinarische Gaumenfreuden werden in Form von internationalen Spezialitäten und regionalen Speisen serviert.

Ostseeinseln und Bäderpracht
Die elftägige Tour von Berlin über Havel und Oder Richtung Stralsund hält viele Höhepunkte zwischen Hauptstadt und Hanse bereit: das eindrucksvolle Schiffshebewerk in Niederfinow, Spaziergänge durch die Straßen der beliebten Seebäder Koserow und Zinnowitz, aber natürlich auch den berühmten Kreidefelsen auf Rügen und die prachtvolle Backsteingotik in Stralsund.

Städtereisen mal anders: von Basel nach Berlin
Liebhaber von Städtereisen kommen bei dieser Route ganz besonders auf ihre Kosten: ab Basel kreuzt MS THURGAU SAXONIA mit Halt in Straßburg, Speyer und Mainz bis nach Köln und Düsseldorf auf dem Rhein. Über den Dortmund-Ems-Kanal, vorbei an der idyllischen Fahrradstadt Münster, ist der nächste Stopp in der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover. Automobilgeschichte hautnah steht in Wolfsburg auf dem Programm. Auf der Havel geht es weiter Richtung Berlin, wo mit der Überquerung des Wannsees nochmal ein besonderes Reiseerlebnis auf die Gäste wartet.

Hansestädte und Vater Rhein
Ein besonders abwechslungsreiches Flusskino lässt sich auf der zwölftägigen Tour von Hamburg nach Basel erleben. Ab Hamburg nimmt das Schiff zunächst Kurs auf Lauenburg. Das mittelalterliche Lüneburg mit seinen malerischen Fachwerkhäusern wurde einst reich durch seinen Salzanbau. Die Autostadt Wolfsburg bietet dazu einen futuristischen Kontrast. Von Düsseldorf gen Basel zeigt sich der Rhein sehr vielfältig: Mal säumen imposante Industrieanlagen die Uferlandschaften, mal reihen sich unzählige Burgen im Mittelrheintal aneinander und noch weiter südwärts schmücken Weinberge das Oberrheintal.

Quelle: nicko cruises

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here