Die weltgrößte Tourismusmesse ITB in Berlin steht im Rahmen der Coronaviruskrise derzeit immer noch auf dem Prüfstand. Der von der Bundesregierung eingerichtete Krisenstab soll heute Empfehlungen an die Politiker sowie die Messebetreiber herausgeben. Rund 160.000 Messebesucher erwartet Berlin in der nächsten Woche, 10.000 Aussteller aus 180 Ländern wollen ihre Produkte und Reisedestinationen vorstellen. Der Messeveranstalter hat bisher nur mit verschärften Teilnahmebedingungen für Aussteller auf das Coronavirus reagiert. Soeben gibt der Veranstalter bekannt, daß man bis zum Abend auf weitere Informationen zur Vorgehensweise bzw. ein Stattfinden der Messe wartet.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here