Das Südtiroler Hotel Hohenwart im Jahreskreis

Nach jedem Ausflug lockt der VistaSpa - © Hotel Hohenwart / Rier

Ob im Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – das Hohenwart in Schenna bietet zu jeder Jahreszeit unvergessliche, authentische Erlebnisse für kleine und große Gäste. Im Einklang mit Natur, Jahrzehnte alten Bräuchen und Traditionen gelingt es dem familiengeführten Hotel über das Jahr hinweg, einzigartige Urlaubs-Highlights für seine Gäste zu schaffen. Dabei werden alte Traditionen neu interpretiert, um diese in der heutigen Zeit erlebbar zu machen. So wird beispielsweise langjährige Erfahrung mit innovativen Möglichkeiten des modernen Obstanbaus im Rahmen von Apfelführungen kombiniert und ausgetauscht. Aber auch das traditionelle Bergbauernleben wird so aufgearbeitet, dass Interessierte daran teilhaben können.

Mit den ersten wärmenden Sonnenstrahlen öffnen sich beinahe gleichzeitig unzählige Knospen und verwandeln die Südtiroler Apfelgärten in ein atemberaubendes Meer aus duftenden, rosa-weißen Blüten. Die Zeit der Apfelblüte ab Mitte März ist für viele die schönste Zeit, um an einer Apfelführung teilzunehmen. Dabei führen lokale Landwirte durch die wunderschönen, weitläufigen Apfelplantagen, während sie ihr Wissen rund um die heimische Frucht teilen: vom Anbaugebiet Südtirol, über den biologisch integrierten Anbau und die unterschiedlichsten Apfelsorten bis hin zu deren Lagerung, Verarbeitung und Verpackung. Um den Südtiroler Apfel auch mit allen Sinnen entdecken und genießen zu können, findet abschließend eine Apfelverkostung in Schenna statt. Passend zur Jahreszeit bietet das Hohenwart mit dem Package „Aufblühen“ vom 15. April bis 9. Mai vier Nächte ab 774 Euro pro Person an. Darin sind die Verwöhn-Pension, eine Kräuterführung am Oberhaslerhof, eine Hohenwart-Gesichtsbehandlung und ein NaturalSpa-Körperpeeling nach Wahl inklusive Kurzmassage inbegriffen.

Sobald es auch hoch oben in den Südtiroler Bergen wieder wärmer wird, haben die Hohenwart-Gäste die Möglichkeit, sich an der alljährlichen „Heumahd“ zu beteiligen. Mit dem Mähen der Bergwiesen bekommen Interessierte einen authentischen Einblick in das arbeitssame Bergbauernleben. Ist das Heu im Stadl erst einmal versorgt, so lockt auch schon das nächste Erlebnis. Im Berggasthof „Gsteier“ des Hotel Hohenwart kann das kuschelige Hotelbett für eine Nacht gegen ein großes Familienbett im duftenden Heu eingetauscht werden. Neben einer ausgiebigen Heuschlacht, warten Schweine, Schafe und Hühner darauf begrüßt zu werden und auch ein herzhaftes, stärkendes Bergfrühstück mit selbst eingesammelten Eiern darf bei einem echten Bergbauernerlebnis nicht fehlen.

Der Gsteier – ein Paradies für Groß und Klein – © Hotel Hohenwart

Der im Spätsommer stattfindende Schafabtrieb, gehört wohl zu den eindrucksvollsten und lebendigsten Traditionen in den Südtiroler Bergen. Wenn rund 2000 Schafe nach einem zweitägigen Abstieg im Schnalstal ankommen, werden sie von Alphornbläsern und Ziehharmonika-Musik gebührend willkommen geheißen und deren gesunde Heimkehr beim anschließenden Dorffest gefeiert. Das Hotel Hohenwart organisiert an diesen Tagen geführte Wanderungen zu den Orten des Herdenabtriebs. Die hoteleigene Schafherde wird ebenfalls Mitte September von den Almen abgeholt und Anfang Oktober geschoren. Im Rahmen der Schafschur tischt der Berggasthof „Gsteier“ eine herzhafte Marende, eine Brotzeit mit dem Besten vom Südtiroler Schaf auf. Vom 8. – 22. September und vom 4.11. bis 9.12. sparen vor allem Familien bei den „Familien-Vorteilswochen im Spätherbst“. Ein Kind bis acht Jahre wohnt gratis und weitere Kinder bis 14 Jahre zahlen lediglich 44 Euro für die Verwöhnpension. Untergebracht sind sie im Zimmer der Eltern.

Der hauseigene Weinberg kann im September zusammen mit Sommelier Klaus erkundet werden. Mit viel Leidenschaft führt dieser interessierte Gäste auf einer Wanderung an die Arbeit im Weinberg heran. Fachkundige Tipps rund um das Thema Wein werden bei einer gemütlichen Marende ausgetauscht. Aber nicht nur Sommelier Klaus liebt es, seinen Gästen die wunderschöne Südtiroler Natur zu zeigen, auch Rezeptionist Hubert begleitet Gäste das ganze Jahr über in die umliegenden Hausberge. Seine mehr als 30-jährige Erfahrung im Hotel Hohenwart macht aus ihm nicht nur einen verantwortungsvollen, erfahrenen Wanderbegleiter, sondern auch einen top Landschafts- und Einkehrexperten, der es versteht, seine Gäste sicher und unterhaltsam durch Südtirols Berge zu führen.

Quelle: Hohenwart

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here