Ethiopian Airlines tauft ihr 100. Flugzeug „Frankfurt“

Foto: Ethiopian Airlines

Ethiopian Airlines, Afrikas größte Luftfahrtgesellschaft und Skytrax-Four-Star-Airline, hat am 7. Juni das 100. Flugzeug in ihre aktive Flotte aufgenommen. Der Boeing 787-9 Dreamliner wurde nun auf den Namen „Frankfurt“ getauft. Ethiopian Airlines ehrt damit die Verbindung zwischen Addis Abeba und Frankfurt, die dieses Jahr sechzig Jahre alt wird.

Am 22. Juni 1958 wurde die Strecke zwischen der Hauptstadt Äthiopiens und der hessischen Metropole zum ersten Mal geflogen. Heute gehen die Flieger von Ethiopian Airlines täglich und verbinden Frankfurt über den Hub in Addis Abeba mit über 75 Zielen auf dem afrikanischen Kontinent.

Der Dreamliner erreichte die äthiopische Hauptstadt mit Hilfsgütern der US-amerikanischen Non-Profit-Organisation Direct Relief an Bord. Im Rahmen seiner Bestrebungen im Bereich Corporate Social Responsibility hat der äthiopische National-Carrier medizinisches Equipment einfliegen lassen, das an das St. Paulos-Krankenhaus in Addis Abeba geliefert wurde.

Tewolde GebreMariam, CEO der Ethiopian Airlines Group, sagte über die Bedeutung des 100. Flugzeugs für die Airline: „Dieser Meilenstein ist die Fortsetzung unserer historischen Führungsrolle in der afrikanischen Luftfahrtbranche und ein Beleg für die erfolgreiche Umsetzung unseres schnellen, profitablen und nachhaltigen Wachstumsplans Vision 2025.“ Ethiopian Airlines setzt seit vielen Jahren auf innovative Luftfahrttechnik und verstärkte als erste Fluggesellschaft in Afrika ihre Flotte durch fortschrittliche Maschinen wie den Boeing 787-9 Dreamliner und den Airbus A350.

Quelle: Ethiopian Airlines

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here