Kurzbesuch in Astana und Almaty: Air Astana offeriert wieder begehrtes „Stopover Holidays“-Programm

Bild: Air Astana

Air Astana, die mehrfach ausgezeichnete nationale Fluggesellschaft Kasachstans, nimmt wieder ihr beliebtes Stopover-Programm auf. „Stopover Holidays“ wurde 2013 mit dem Ziel ins Leben gerufen, den Tourismus nach Kasachstan zu fördern. Während der Corona-Pandemie wurde das Programm ausgesetzt und steht jetzt den Fluggästen von Air Astana erneut zur Verfügung. Zwischen 2013 und 2019 nutzten über 59.000 Passagiere das Stopover-Programm.

Beim Air-Astana-Flug via Astana und Almaty offeriert „Stopover Holidays“ in den beiden Städten eine Übernachtung inklusive Frühstück in ausgewählten Drei- oder Vier-Sterne-Hotels sowie die Flughafentransfers für insgesamt 19 US-Dollar. Passagiere können zudem ihren Aufenthalt um weitere Hotelnächte zu besonders attraktiven Raten verlängern.

Alle Fluggäste bei Air Astana, die mehr als zehn Stunden Aufenthalt in Astana oder Almaty haben, können die Angebote aus dem „Stopover Holidays“-Programm nutzen. Diese sind ganz einfach durch Angabe der Ticketnummer, den persönlichen Daten und der Auswahl des gewünschten Hotels online buchbar unter https://airastana.com/global/en-us/Book-Manage/Experience-Air-Astana/Stopover-Holidays. Den Voucher für die Buchung erhalten die Passagiere dann bequem per E-Mail.

Bei Ankunft in Astana oder Almaty nimmt ein Fahrer die Gäste in Empfang und bringt sie zum gebuchten Hotel. Passagiere können dann die Stadt auf eigene Faust entdecken oder über das Stopover-Programm eine geführte Tour hinzubuchen. Am Tag der Abreise wird ebenfalls ein Flughafentransfer arrangiert.

Das „Stopover Holidays“-Programm wurde stets sehr gut angenommen. Viele Reisende nutzten die Chance, ein weiteres Land während eines Trips zu entdecken. Besonders nachgefragt, wurde es von Passagieren auf den Strecken von Seoul nach Dubai, Istanbul und Tiflis; von Delhi nach Taschkent, Bischkek, Duschanbe, Baku und Tiflis; sowie von Istanbul nach Thailand, den Malediven, Seoul und Delhi.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here