Nur geimpft ins Cockpit – Wizz Air erweitert Sicherheitsmaßnahmen

Bild: WizzAir

Sowohl im Cockpit wie in der Kabine werden nur noch vollständig geimpfte Wizz Air Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig sein. Ab dem 1. Dezember ist für alle Besatzungsmitglieder eine Impfung obligatorisch. In Ausnahmefällen werden regelmäßige Antigen- oder PCR-Tests durchgeführt. „Gesundheit und Sicherheit unserer Passagiere und Mitarbeiter genießen bei uns oberste Priorität“, erklärt dazu Wizz Air CEO József Váradi. Deshalb trage man für deren Schutz Verantwortung, indem man die Risiken von COVID-19 minimiere. „Impfstoffe spielen dabei die entscheidende Rolle.“


Bereits zu Beginn der Pandemie, so die Airline, habe man Pionierarbeit geleistet und strenge Hygienemaßnahmen eingeführt. In Zusammenarbeit mit nationalen Gesundheitsbehörden habe man diese weiter verfeinert. In allen Wizz Air Flugzeugen sorgen HEPA-Filter dafür, dass 99,97 Prozent aller Viren und Bakterien eliminiert werden. Zudem werden alle Maschinen regelmäßig desinfiziert.


Wizz Air fliegt in Deutschland ab Köln, Dortmund, Frankfurt Hahn, Hamburg, Memmingen, Nürnberg, Friedrichshafen, Karlsruhe/Baden-Baden, Berlin, Hannover und Bremen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here