Paläste, Parks und Preziosen: Sintra

Foto: Vila Galé Hotels

Eine Kleinstadt als Gesamtkunstwerk: Die Kulturlandschaft Sintra, nur eine halbe Autostunde von Portugals Metropole Lissabon entfernt, wurde von der UNESCO bereits 1995 in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Schon die portugiesischen Könige wussten es: Wer der Hektik und der sommerlichen Hitze Lissabons entfliehen will, ist im nahen Sintra bestens aufgehoben. Denn der Ort in den Hügeln nahe der Atlantikküste erfreut sich eines ganz eigenen Mikroklimas, und so gedeihen hier jede Menge exotische Pflanzen, die Luft ist auch an heißen Sommertagen dank einer kühlen Brise vom Meer ein bisschen frischer.

Über Jahrhunderte entstand hier eine Vielzahl von sehenswerten Monumenten, die man unmöglich im Rahmen eines eintägigen Ausflugs von Lissabon aus erkunden kann.
Da ist etwa der Palácio da Pena, das berühmte „portugiesische Neuschwanstein“, das majestätisch auf einem Hügel thront – ein wunderschön gelegenes architektonisches Kuriosum, in dem Renaissance und Gotik, Klassizismus und Rokoko aufeinander treffen. Schon von weitem an seinen mächtigen Schornsteinen erkennbar ist der Palácio Nacional de Sintra, einst Sommerresidenz der portugiesischen Könige. Nicht zu vergessen: die verwunschene, im neomanuelinischen Stil erbaute Quinta da Regaleira mit ihrem Garten voller geheimnisvoller Grotten, Seen und Statuen. Zum Pflichtprogramm für Kulturfans gehören auch das von den Mauren erbaute Castelo dos Mouros mit seiner uneinnehmbaren doppelten Ringmauer, der romantische Palácio de Monserrate mit seinem Park, der auf 33 Hektar rund 3000 verschiedene Pflanzen aus aller Welt vereint und der Convento dos Capuchos, der einen Einblick in den asketischen Alltag einstiger Franziskanermönche ermöglicht.

Nach dem ausgiebigen Besichtigungsprogramm tut ein kleines Kontrastprogramm gut: Das im grünen Vorort Várzea neu erbaute Vila Galé Sintra Hotels erweist sich als mit allem Komfort ausgestattetes 5-Sterne-Resort, das sich in erster Linie der Gesundheit und dem Wohlbefinden seiner Gäste verschrieben hat.

Das Wellness-Hotel bietet nicht nur Außen- und Innenpool, ein Spa mit Sauna, Dampfbad, Whirlpool und einem breiten Angebot an Massage- und Beauty- Anwendungen, sondern auch ein Healthy Lifestyle Spa, in dem Körper und Seele wieder ins Gleichgewicht finden können: Da gibt es Detox- und Ayurveda- Programme und Ernährungsberatung, Aerobic- und Yoga-Kurse. Bei Spinning-Einheiten oder im modernen Fitness-Center kann man sich richtig auspowern. Diese Angebote richten sich nicht nur an Erwachsene, sondern auch an die jüngsten Gäste, für die eigene Kurse etwa zur gesünderen Ernährung angeboten werden. Daneben finden die Kids aber auch jede Menge Möglichkeiten zum Spielen, etwa auf dem Trampolin oder dem Karussell.

Es versteht sich fast von selbst, dass sich das auf Wellness und Fitness ausgerichtete Konzept auch im Angebot der beiden Restaurants widerspiegelt. Hier gibt es vitaminreiche und kalorienarme Gerichte, die dem Körper guttun, ohne dass die Gäste auf Genuss verzichten müssen. Und wer einmal den Tag ganz ohne den Hauch der Geschichte verbringen will: Eine wunderbar nostalgische Trambahn rattert über das Weindorf Colares hinunter ans Meer, wo die Praia Grande und die Praia das Maçãs zum Baden einladen!

Quelle: Vital Galé Hotels

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here