Schlemmen über den Wolken: Das halten die Deutschen vom Essen im Flugzeug

Gut warm - Das Essen bei Turkish Airlines - Foto: Flying Media

Leckerer Snack oder kulinarische Katastrophe? Bei den Mahlzeiten an Bord scheiden sich die Geister: Die Reisesuchmaschine für Flüge und Hotels momondo.de verrät, wie das Flugzeugessen bei den Deutschen wirklich ankommt – und mit welchen Drinks über den Wolken auf den Urlaub angestoßen wird.

Fisch, Fleisch oder vegetarisch – kaum teilen die Flugbegleiter das Essen an Bord aus, wird es spannend: Erwartet einen ein leckeres Menü oder wird man den Flug mit knurrendem Magen überstehen müssen? Laut einer Umfrage der Reisesuchmaschine momondo.de geben 58 Prozent der Deutschen an, dass sie die angebotenen Speisen gerne essen. Doch nicht alle sind positiv gestimmt: „29 Prozent der Befragten schmeckt das Essen an Bord zwar nicht besonders gut, sie essen das Menü aber trotzdem“, sagt Julia Stadler-Damisch, Sprecherin für momondo.de. „Dagegen machen 5 Prozent beim Essen keine Kompromisse – und verzichten lieber ganz darauf.“

Bier und Wein gehören zu den beliebtesten alkoholischen Getränken
Es ist wichtig, gerade in luftiger Höhe viel zu trinken, da die sehr trockene Luft dem Körper Flüssigkeit entzieht. Sehr löblich: Die Hälfte der Deutschen (50 Prozent) greift in dem Fall am liebsten zu Wasser. Doch auch Kaffee (39 Prozent) und Orangensaft (24 Prozent) stehen hoch im Kurs. Wenn die Vorfreude auf den Urlaub steigt, gönnen sich einige jedoch auch gerne mal das ein oder andere Gläschen. Die meisten bestellen dann Bier oder Wein (je 9 Prozent) sowie Champagner/Prosecco (8 Prozent). Härtere alkoholische Getränken ordern im Flugzeug dagegen nur 5 Prozent der Befragten.

21 Prozent der Deutschen bestellen im Flieger Tomatensaft
Und auch der Mythos Tomatensaft lebt: Laut der momondo-Umfrage trinken 21 Prozent an Bord am liebsten den roten Gemüsesaft. Dieser soll wegen des geringen Luftdrucks dort besonders intensiv schmecken. Ein weiterer Vorteil: Tomatensaft ist besonders nahrhaft und kann so auch schon mal eine kleine Mahlzeit ersetzen – dieser Fakt dürfte vor allem die 5 Prozent der Deutschen interessieren, denen das Flugzeugessen nicht zusagt.

Quelle: momondo

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here