Tiroler Jausenteller trifft auf Niendorfer Matjes im Mein Strandhaus

Archivbild

Einträglich nebeneinander stehen nicht nur der Niendorfer Volker Muuß und sein Salzburger Schwager Horst Promberger – beide ausgebildete Profi-Köche – sondern auch ihre Lieblingsspeisen aus dem hohen Norden und den grünsten Weiden Österreichs. Klare Niendorfer Fischsuppe mit Knoblauchbrot, Labskaus mit Matjes, Gurke, Rote Beete und Spiegelei oder eine herrliche Niendorfer Kutterscholle gefüllt mit Nordsee-Krabben zu Kartoffelsalat verstehen sich prächtig mit dem Spezial-Burger aus dem Salzburger Land vom Grill im Briochebrötchen mit Pflücksalat und Heumilchkäse, dem Filetsteak vom Tiroler Almochsen in Pfefferrahmsauce mit marktfrischem Gemüse oder dem Tiroler Spinat-Press-Knödel in rahmigen Schwammerln.

„Unsere Gäste sind immer wieder begeistert, dass bei uns lokale Kreationen bekannt aus schleswig-holsteinischen Töpfen ebenso auf der Karte stehen wie köstliche österreichische Leckereien – die Kombination macht´s“, sind sich die beiden Küchenchefs sicher.

Neben den deutsch-österreichischen Leckerbissen aus dem Restaurant mit Seeterrasse und Wintergarten verwöhnt das Hotel seine Gäste auch in dem neu gestalteten Wohlfühlbereich mit Schwimmbad, Sauna und Dampfbad sowie Räumen für Massage-Anwendungen.

Erst 2014 eröffnete das ehemalige Seehotel Friedrichsruh am Niendorfer Strand unter dem Namen „Mein Strandhaus“ neu. Und seither ist das Drei-Sterne Superior Hotel direkt an der Niendorfer Strandpromenade mit moderner Seebrücke und spektakulärem Ostseeblick erfolgreich mit seinem Konzept. „Genuss- und stimmungsvolle Urlaubstage können die Gäste bei uns erwarten“, verspricht Martina Muuß-Promberger, Gastgeberin aus Leidenschaft. „Winterzauber an der Ostsee, das ist frische Luft, kristallklares Wasser und Wind, der nicht nur die Wolkenberge vor sich her pustet. Nach einem langen Spaziergang vielleicht eine wärmende Kaffeespezialität, ein paar Runden im Schwimmbad und wohlige Entspannung in der Sauna. Erholung pur.“ schwärmt sie.

Weitere Travelbeiträge:


Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here