Wizz Air: Pilotengehälter wieder auf dem Niveau vor Covid-19

Bild: WizzAir

Die Piloten von Wizz Air, der am schnellsten wachsenden Airline Europas, verdienen ab 1. Oktober wieder so viel wie vor der Pandemie. Und: In den nächsten Monaten will die Airline 200 Pilotinnen und Piloten sowie 800 Mitarbeiter für die Kabine neu einstellen.

Als eine der ersten Fluggesellschaften beendet Wizz Air die Phase vorübergehender Gehaltskürzungen und bringt die Gehälter wieder auf das alte Niveau. „Wir danken allen unseren Mitarbeitern für das Engagement und die harte Arbeit, die sie seit März 2020 geleistet haben“, erklärt Michael Delehant, Executive Vize President und Chief Group Operations Officer von Wizz Air. „Während wir weiter auf ein nachhaltiges Wachstum setzen, freuen wir uns, in den nächsten Jahren tausende neuer Mitarbeiter willkommen zu heißen.“

Denn trotz aller Herausforderungen durch die Pandemie: Wizz Air bleibt auf Expansionskurs. Dazu gehört eine bereits laufende Rekrutierungsoffensive, die bis Dezember diesen Jahres bereits 200 neue Jobs für Piloten und 800 neue Stellen für das Kabinenpersonal beinhaltet. Da Wizz Air plant, in den nächsten zehn Jahren seine Flotte von bisher 142 Maschinen auf rund 500 zu verdreifachen, sollen nun durchschnittlich 2.000 neue Mitarbeiter pro Jahr eingestellt werden. Auf über 1.000 Strecken fliegt die Airline zur Zeit zu 197 Zielen in 49 Ländern und hat damit die Vor-Covid-Kapazität längst erreicht. Seit März 2020 hat Wizz Air 18 neue Basen und über 300 neue Strecken in sein Netzwerk aufgenommen.

Wizz Air fliegt in Deutschland ab Köln, Dortmund, Frankfurt Hahn, Hamburg, Memmingen, Nürnberg, Friedrichshafen, Karlsruhe/Baden-Baden, Berlin, Hannover und Bremen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here