Wizz Air stellt 400 Piloten und 1.000 Flugbegleiter in fünf Monaten ein

Bild: WizzAir

Wizz Air, Europas am schnellsten wachsende und nachhaltigste Fluggesellschaft, setzt auch beim Erholungskurs der Airline-Branche Maßstäbe: Denn in den ersten fünf Monaten des Jahres 2022 stellte sie über 1.000 Flugbegleiter und 400 Piloten neu ein.

Um das Unternehmensziel von 20.000 Kollegen bis zum Jahr 2030 zu erreichen, rekrutiert Wizz Air kontinuierlich in seinem gesamten Netzwerk Top-Talente. Stolz ist man über eine vielfältige Unternehmenskultur, an der Menschen aus rund 60 Ländern beteiligt sind. „Wir freuen uns, dass wir jetzt nach mehr als zwei herausfordernden Jahren eine Rückkehr zur Normalität erleben und all jenen noch mehr Job-Angebote machen können, die eine aufregende und dynamische Karriere anstreben.“, erklärt Andras Rado, Senior Cabin Crew Recruitment Manager von Wizz Air. „Unseren neuen Kollegen können wir einen klaren Karriereweg und schnelle Aufstiegschancen bieten.“

Wizz Air akzeptiert Bewerber als Flugbegleiter sowohl mit als auch ohne vorherige Flugerfahrung.  Die Airline bietet eine kostenlose Berufsausbildung, die je nach Vorkenntnissen zwischen vier und sechs Wochen dauert. Während der gesamten Ausbildungszeit erhalten die angehenden Crewmitglieder eine Ausbildungsvergütung. Bewerber können innerhalb von nur acht Wochen (einschließlich Schulungen und Prüfungen) in der Luft sein, nachdem ihnen eine Stelle bei Wizz Air im Rahmen von Rekrutierungsveranstaltungen angeboten wurde. Mitglieder der Kabinenbesatzung profitieren von einem wettbewerbsfähigen Gehalt, einem günstigen monatlichen Zeitplan und einer Vielzahl von beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten. Das Kabinenpersonal von Wizz Air kann auch Flugrabatte und Flugticketboni für Familien und Freunde in Anspruch nehmen.

Über eine eigene Pilotenrekrutierungs-Website (https://careers.wizzair.com/go/Pilot-Jobs/5258601/) engagiert Wizz Air Kapitäne, Erste Offiziere und Kadetten sowie nicht typisierte Kollegen.  Ähnlich wie bei den schnellen Karriereschritten des Kabinenpersonals haben auch Piloten die Möglichkeit, ihren Weg schnell vom Kadetten zum Ersten Offizier und dann zum linken Sitz im Cockpit fortzusetzen.

Wizz Air fliegt in Deutschland ab Köln, Dortmund, Frankfurt Hahn, Hamburg, Memmingen, Nürnberg, Friedrichshafen, Karlsruhe/Baden-Baden, Berlin, Bremen und seit 14. Juni ab Saarbrücken.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here