Aspen Snowmass feiert 15 Jahre „Art in Unexpected Places“

Foto: © Aspen Skiing Company

Seit nunmehr 15 Jahren kooperiert die Aspen Skiing Company mit renommierten internationalen Künstlern für die Gestaltung der jährlichen Liftickets. In dieser Saison ist es die aus Neuseeland stammende Künstlerin Susan Te Kahurangi King, die sich mit sechs Motiven verewigt. Mit den bunten, farbenfrohen Zeichnungen erhält jeder Skifahrer in Aspen Snowmass ein einmaliges Kunstwerk in Form seines Lifttickets.

„Die ‚Aspen Idee‘ wurde auf Basis der Einheit von Körper, Geist und Seele geschaffen, und unser Lifticket-Programm ist ein perfekter Ausdruck unserer Werte Selbstreflexion und Kreativität sowie der starken Verbundenheit unserer Gemeinschaft mit der Kunst“, erklärt Mike Kaplan, President und CEO, Aspen Snowmass. „Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Susan King, deren Kunst eine ähnliche Freude hervorruft, wie man sie erlebt, wenn man Zeit in der wundervollen Bergwelt und in dieser unglaublichen Gemeinschaft verbringt.“

Die Liste von Kings Ausstellungen ist umfangreich mit Präsentationen auf den wichtigsten Kunstmessen, in Galerien und Museen von prominenten Kuratoren. Sie wurde in diversen Ausstellungen, Veranstaltungen und Publikationen in den verschiedensten Kontexten sowohl als „Outsider Artist“ als auch „Contemporary Artist“ vorgestellt. Dazu gehören das Institute of Contemporary Art, Miami; American Folk Art Museum, New York; Marlborough, London; Outsider Art Fairs in New York und Paris mit Chris Byrne; Andrew Edlin Gallery, New York; Robert Heald Gallery, Wellington; City Gallery Wellington, TSB Wallace Arts Centre, Auckland; und die Auckland Art Fair 2018.

Was in Kings Zeichnungen sofort sichtbar wird, ist die Rigorosität ihres Bildvokabulars. Diese Serie zeichnet sich durch eine Fülle von Farben aus, die vor allem bei Filzstiften entstehen, einem Medium, das in ihren früheren Arbeiten kaum Verwendung fand.

„Wir sind stolz darauf, dass Susan Te Kahurangi King die Liste an beeindruckenden Künstlern ergänzt, mit denen wir im Rahmen dieser Initiative arbeiten durften“, sagt Paula Crown. „Die teilnehmenden Künstler der letzten 15 Jahre repräsentieren eine außergewöhnliche Bandbreite an kreativen Talenten, Identitäten und Herkunftsländern, und Susans Geschichte ist besonders inspirierend. ‚Art in Unexpected Places‘ erinnert uns daran, dass wir uns der Spuren, die jeder von uns auf der Welt hinterlässt, bewusst sind und sie wertschätzen, egal ob eine Reihe von perfekt gecarvten Schwüngen im Schnee oder eine großzügige Tat.“

In den vergangenen Jahren hat Aspen Snowmass bereits künstlerische Arbeiten von diversen international anerkannten Künstlern wie Hank Willis Thomas, Paula Crown, Yutaka Sone, Peter Doig, Karen Kilimnik, Jim Hodges, Carla Klein, Mamma Andersson, Mark Grotjahn, David Shrigley, Mark Bradford, Anne Collier, Takashi Murakami und Laura Owens gezeigt. Das Liftticket-Kunstprogramm wurde 2005 als Gemeinschaftsprojekt des Aspen Art Museum und der Aspen Skiing Company initiiert.

Quelle:  Aspen Snowmass

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here