Bailiwick Blueprint: Guernsey will seine Grenzen zum 1. Juli 2021 wieder öffnen

Bild: Visit Guernsey

Seit über einem Jahr steht der Tourismus auf den Inseln von Guernsey still. Jetzt gibt es endlich Grund zur Hoffnung, denn obwohl der Guernsey-Archipel geografisch zu den britischen Inseln gehört, hat Guernsey ihre eigene Strategie entwickelt, um aus der Krise herauszukommen und dem Tourismus einen Neustart zu geben.

Die Regierung von Guernsey hat nun einen Plan für die Wiedereröffnung der Grenzen von Guernsey, Alderney, Herm und Sark vorgestellt: The Bailiwick Blueprint.

Ein Zeitplan für die Aufhebung der Grenz- und Reisebeschränkungen
Es wurde für die Inseln ein Zeitplan mit voraussichtlichen Terminen für die Aufhebung aller Beschränkungen aufgestellt. So sind vom 22. März bis 30. April 2021 nicht-notwendige Reisen erlaubt, vorbehaltlich einer obligatorischen 14-tägigen Isolationszeit bei der Ankunft auf den Inseln. 

Ab dem 30. April 2021 werden nicht-notwendige Reisen Grenzkontrollen auf der Basis von Länder-/Regionenkategorien unterzogen. Diese bestimmen die Anforderungen an die Selbstisolierung.

Es bleiben praktische Fragen, wie die Pläne in der Praxis umgesetzt werden und was sie für Reisende und Unternehmen bedeuten werden. Deshalb wurde eine FAQ-Seite für die Reisebranche eingerichtet, die viele der Antworten bereithält.

Der Tourismus wird in Zukunft anders sein, aber die Marketingaktivitäten von Visit Guernsey werden die Inseln weiterhin als eine sichere, authentische Destination mit einer einladenden und heimatverbundenen Gemeinschaft hervorheben. Damit Besucher von Guernsey wissen, dass sie in sicheren Händen sind, werden alle Informationen über die Hygienepraktiken sowie über die Sicherheit der Inseln auf der Website von Visit Guernsey und auf der Covid-Website der Regierung von Guernsey regelmäßig aktualisiert.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here