Bierverkostung vom Feinsten: Rockford präsentiert 125 verschiedene Sorten Craft Beer

Kleine, unabhängige Brauereien sind in Rockford schon lange etabliert. Am Samstag, dem 18. Mai 2019 findet in der drittgrößten Stadt Illinois‘ nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr bereits zum zweiten Mal das GR8-1-5 Beer Festival statt, bei dem sich alles rund um die kreativen Brauerzeugnisse dreht. Ab 14 Uhr versammeln sich Bierliebhaber im BMO Harris Bank Center in der rund anderthalb Stunden von Chicago entfernten Stadt, um ihre Geschmacksknospen mit dem einzigartigen Geschmack von Craft Beer so richtig zu verwöhnen. Auf dem Festival warten mehr als 125 verschiedene Biersorten von über zwei Dutzend Brauereien darauf, verkostet zu werden. Viele vertretene Brauereien kommen aus der Region, wie das Prairie Street Brewhouse aus Rockford, aber es reisen auch Brauer aus dem ganzen Land an, um ihre Kreationen anzubieten.

Auch Wein, Whiskey und Zigarren im Angebot

Neben Bier stehen dieses Jahr auch Wein und Whiskey auf der Karte, so dass Liebhaber dieser Getränke ebenfalls voll auf ihre Kosten kommen. Die Besucher werden außerdem von mehreren Food Trucks, die ihre Leckereien sonst in der Metropole Chicago anbieten, verköstigt. Neben dem Umsorgen des leiblichen Wohls gibt es die Möglichkeit, sich an Outdoor-Aktivitäten zu beteiligen und an Verlosungen teilzunehmen. Das lokal verwurzelte Geschäft Rudy’s Cigars wird auf dem Festival ebenfalls vor Ort sein und Interessenten mit hochwertigen Zigarren versorgen.

Ein Siegel der Unabhängigkeit

Viele der auf dem Festival vertretenen Brauereien tragen das Siegel „Independent Craft Beer“, welches 2017 ins Leben gerufen wurde, um unabhängige Brauer aus den Vereinigten Staaten auszuzeichnen. Diese Unternehmen dürfen unter anderem eine Produktionsmenge von sieben Hektolitern pro Jahr nicht überschreiten und müssen wirtschaftlich unabhängig von industriellen Getränkeherstellern sein, die selbst keine Craft-Beer-Brauerei sind. Ende 2018 hatten über 4.000 Brauereien in den USA das Siegel erhalten. Erste Schritte in Richtung des heutigen Craft Beers wurden in den USA schon in den 1970er Jahren unternommen. Kleine Brauer fingen an, ihre Produkte durch traditionelle, handwerkliche Zubereitungsmethoden sowie innovative Zutaten von den kommerziellen Produkten der wenigen großen Industrieunternehmen abzugrenzen, die die Zeit der Prohibition in den USA überlebt hatten. In den vergangenen Jahren nahm der Trend immer weiter Fahrt auf, so dass heute mehr als 23 Prozent des Bierumsatzes mit Craft Beer erzielt werden.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here