Das Fürstentum Monaco an der französischen Riviera, der Cote d Ázur…Es ist der zweitkleinste Staat der Welt nach dem Vatikan und beherbergt knapp 40.000 Einwohner auf etwas über 2 Quadratkilometer Fläche. Das angenehme Mittelmeerklima sorgt für mindestens 2.616 Sonnenstunden pro Jahr.

Monaco und Monte Carlo gelten auch als das Mekka der Millionäre. Formel 1 und die gigantische Yachten unterstreichen das Branding. Doch immer mehr setzt sich auch in Monaco das Thema Nachhaltigkeit durch. So kann man deutlich die Veränderung im Strassenverkehr spüren. Mehr und mehr Elektrobusse sind unterwegs, E-Bike Stationen an den markanten Plätzen und auch die Autos verändern sich im Zuge der grünen Verkehrspolitik… Rundum Monaco kann auch grün…so ist auch der Plan für die Zukunft. Die Hotels ziehen dabei mit und setzen sichtbare und greifende Umweltprojekte sowie Energiesparkonzepte um…

In den Restaurants achtet man zudem auf wichtige Zertifizierungen wie Good Fish.

Weitere zahlreiche Klima- und Nachhaltigkeitskonzepte finden ebenfalls ihren Platz im Fürstentum, wenn auch hier und da sogar auf den Dächern der Häuser.

Sogar im Formel 1 Bereich setzt man zukünftig neben dem Original auch auf die Zukunft von E-Mobilität, so findet nun auch jährlich die Formula E in Monaco statt. Der Monaco E-Prix, der ebenfalls Formel 1 Feeling auf die Strassen bringt, nur halt leiser und umweltschonender…

Jessica Sbaraglia macht Monaco grün… / Foto: Flying Media
Guillaume Rapin setzt auf nachhaltige Konzepte in seinem Hotel / Foto: Flying Media

Mit dem Wissen und dem Feeling im Rahmen dieser zukunftsorientierten Projekte in dem zauberhaften Fürstentum macht Sightseeing und Urelaub doch noch mehr Spass und Sinn…

Immer mehr EBikes in Monaco / Foto: Flying Media
Der Blick auf Monaco wird in Zukunft also noch grüner… / Foto: Flying Media

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here