Die Dominikanische Republik tritt der Central America Travel Agency (CATA) bei

Foto: Central America Tourism Agency

Bereits Anfang dieses Jahres, im Januar 2019, ist die Dominikanische Republik offiziell der Zentralamerikanischen Agentur für Tourismusförderung (CATA) als vollwertiges Mitglied beigetreten. Mit ihrer eigenen Dynamik und ihren touristischen Angeboten, trägt diese künftig zu den Bemühungen um die Konsolidierung des Tourismussektors der zentralamerikanischen Region und deren Positionierung als Multidestination in den europäischen Zielmärkten bei.

Seit 2016 nahm die Dominikanische Republik als Beobachter an den ordentlichen Sitzungen des Verwaltungsrates der Central America Tourism Agency (CD-CATA) teil. Zwei Jahre später, im Jahr 2018, wurde die Aufnahme der Karibiknation als Vollmitglied einstimmig genehmigt und für den Zeitraum Januar bis Juni dieses Jahres als Pro-Tempore-Vorsitz der CD-CATA ratifiziert.

Nach Angaben des Sekretariats der Zentralamerikanischen Tourismusintegration (SITCA) verzeichneten die Touristenankünfte in Mittelamerika im Jahr 2018 ein Wachstum von 3,2%. Als eines der wichtigsten Reiseziele der Region und zweitgrößtes Land der Karibik, erhofft sich die CATA mit der Dominikanischen Republik an Bord weiteres Wachstum. Dieses wird durch die nun insgesamt acht internationalen Flughäfen gefördert, die Direktverbindungen zwischen dem zentralamerikanischen und dem europäischen Kontinent ermöglichen.  Ein weiterer Mehrwert der Allianz ist der Ausbau ihrer Wettbewerbsfähigkeit: Sie soll zur besseren Konzentration auf gegenwärtige sowie zukünftige Schwerpunktmärkte verhelfen, den gegenseitigen Austausch des länderübergreifenden Tourismussektors anregen und als Symbol der regionalen Tourismusintegration dienen.

Laut Carolina Briones, Generalsekretärin der CATA, „hat sich die Dominikanische Republik auf großartige Weise integriert“. Das karibische Land zeigt großes Interesse an der Zusammenarbeit mit den sieben weiteren Mitgliedsstaaten Zentralamerikas, um ihr touristisches Angebot zu fördern und sich gemeinsam als komplementäres Reiseziel zu vermarkten – nicht zuletzt aufgrund ihrer vielfältigen und einzigartigen Naturräume, ihrer Geschichte und der präkolumbianischen Kultur.

Quelle: Central America Tourism Agency

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here