Die schönsten DSDS-Locations: Geheimtipps für eine Reise nach Kapstadt und entlang der Garden Route

Foto: INTOSOL

Seit dem 18. Februar werden auf RTL die Auslandsrecalls der aktuellen Staffel von Deutschland sucht den Superstar gezeigt. An verschiedenen traumhaften Locations wurden die Folgen gedreht. Die Experten des Luxusreiseunternehmens INTOSOL haben Geheimtipps für eine reise nach Kapstadt und entlang der Garden Route und somit zu den Drehorten von DSDS zusammengestellt.

Atemberaubende Szenerie im Tsitsikamma Nationalpark

Tiefe Schluchten, beeindruckende Vegetation, schroffe Felsen und das glitzernde Meer: Der Tsitsikamma Nationalpark, welcher Teil der berühmten Garden Route ist, gehört zu den Must-Visits bei einer Reise nach Südafrika. Besonders bekannt ist der Park unter anderem für die Storms River Hängebrücke und den Big Tree, einem 37 Meter hohen Yellowwood-Baum, der über 800 Jahre alt ist. Darüber hinaus startet im Tsitsikamma Nationalpark der weltweit berühmte Otter Trail, welcher im Nature’s Valley endet. Wanderer, die den 42 Kilometer langen Pfad komplett begehen möchten, müssen fünf Tage dafür einplanen. Zudem ist eine offizielle Erlaubnis für die Wanderung notwendig. Die ersten 3,5 Kilometer des Otter Trails sind jedoch auch ohne Permit möglich – perfekt, um einen kleinen Eindruck zu bekommen. Zwischen den Bergen des Tsitsikamma Nationalparks und der zerklüfteten Küstenlandschaft wandert man bis zu einem Wasserbassin, in dem man auch schwimmen kann. In dieses Bassin mündet ein 50 Meter hoher Wasserfall – eine magische Szenerie.

Nature’s Valley: Schönste Natur und Strandlocation im Tsitsikamma Nationalpark

INTOSOL-Chef Rainer Spekowius empfiehlt insbesondere das Nature’s Valley zu besuchen. Es ist der Endpunkt des Otter Trails und bietet seiner Meinung nach die schönste Kombination aus Natur und Strandlocation im kompletten Tsitsikamma Nationalpark. Wenn man die Location entdecken möchte, bietet sich eine Wanderung auf den Pig‘s Head an: Von dort aus hat man einen atemberaubenden Blick auf die Berge des Nationalparks, den Strand und die paradiesische Bucht. Ein weiterer Tipp von Spekowius ist die Wanderung von Plettenberg Bay in den Robberg Nationalpark. Der Robberg Hiking Trail bietet traumhafte Aussichten auf den indischen Ozean und ist, wenn man den kompletten Rundweg geht, 11 Kilometer lang.

Natur, Entspannung und Kulinarik in Knysna

Für die Travel Designer von INTOSOL ist Knysna einer der schönsten Orte der Garden Route. Die Stadt, welche ungefähr 500 Kilometer von Kapstadt entfernt ist, liegt an einer blauen Lagune, die durch eine enge, felsige Öffnung mit dem Indischen Ozean verbunden ist. Diese Einfahrt wird von den Knysna Heads malerisch umrahmt. Den atemberaubendsten Ausblick in Knysna kann man vom Boutiquehotel SOUL on Rainbow’s End erleben, welches als einziges Haus inmitten der Fynbos-Vegetation ganz oben auf dem West-Head thront. Von der Klippe aus haben Gäste einen wunderschönen Rundumblick auf den tosenden Ozean, die umliegende Landschaft und die Stadt. Das SOUL on Rainbow’s End bietet sich außerdem als ideale Location an, um komplett abzuschalten und sich nur auf sich selbst und den Moment zu konzentrieren. Im Hotel werden beispielsweise Aktivitäten angeboten, bei denen man eins mit der Natur wird und diese sowie sich selbst besser kennenlernt – ganz nach dem Motto „Find your own SOUL“.

Kynsna lockt unter anderem auch mit einer pittoresken Waterfront mit zahlreichen kleinen Boutiquen und Restaurants. Für einen ganz besonderen Blick empfiehlt Rainer Spekowius das East Head Café. Probieren sollte man dort das Sea Food Curry und als Dessert den Lemon Meringue Kuchen – laut Rainer Spekowius einer der besten seiner Art. Alternativ zum SOUL on Rainbow’s End bietet sich auch das Boutiquehotel SOUL on the Heads an. Jede Suite begeistert mit einem tollen Blick auf den West Head und die Lagune von Knysna. Ein besonderer Strand-Tipp des INTOSOL-Teams ist der Brenton on Sea Beach: Der weitläufige, breite Sandstrand liegt vor einer traumhaften Kulisse. Für den kleinen Hunger zwischendurch bietet sich ein Lunch im Brenton Haven Restaurant an.

Kapstadt: Panoramaausblick und Winelands

Kapstadt, ein fester Programmpunkt zu Beginn und am Ende jeder Reise an die Garden Route. Und das nicht ohne Grund: Die Stadt bietet ein facettenreiches Angebot für Touristen, das jedes Interesse abdeckt. Neben bekannten Highlights wie dem Tafelberg, einem Helikopterrundflug oder einem ausgedehnten Besuch der V&A Waterfront mit ihren Museen, Geschäften, Restaurants und Feinkosthallen, gehören die Winelands und damit ein Wine Tasting einfach zu einem Kapstadt-Aufenthalt dazu. Das Lieblingsweingut von Rainer Spekowius ist das Beau Constantia, welches die höchstgelegene Winery der Gegend ist. Hervorragend ist auch das Restaurant auf dem Weingut, Chef’s Warehouse.

Hinsichtlich der Unterkunft ist Kapstadt weltweit für die örtlichen Guest Houses bekannt. Ein ganz besonderes Guest House ist das Penthouse on Beach. Das Luxuspenthouse befindet sich am Bloubergstrand und bietet einen einzigartigen Panoramablick über die Bloubergbucht auf Kapstadt und den Tafelberg. Darüber hinaus ist es das höchste Penthouse in der Western Cape Region.

Traumstrand und kulinarische Höhepunkte in und um Camps Bay

Ein weiterer Drehort von DSDS in Südafrika ist Camps Bay, ungefähr 20 Minuten vom Stadtzentrum Kapstadts entfernt. Camps Bay ist besonders für den malerischen Sandstrand vor der Kulisse des Lions Head bekannt. Entlang der Strandpromenade findet man diverse Restaurants und Bars, die praktisch alle einen Besuch wert sind – alleine wegen des tollen Blicks auf das Meer. Zwei Lieblingsorte des INTOSOL Teams: The Bungalow und das Codfather Restaurant. Während The Bungalow sich besonders zum loungen und für leckere Drinks mit Meerblick eignet, kommen Fischliebhaber im Codfather Restaurant voll auf ihre Kosten. An der Theke des Restaurants wählen die Gäste sich ihren Fisch aus, welcher im Anschluss frisch zubereitet wird. Abseits von den diversen Restaurants in Camps Bay ist ein Picknick auf den Felsen des Maidens Cove Viewpoints eine sehr beliebte Aktivität.

Quelle: INTOSOL

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here