Einreisebestimmungen für Zentralamerika und die Dominikanische Republik

Bild: godominicanrepublic.com

Nach der Öffnung der Grenzen in Zentralamerika gelten in den einzelnen Ländern der Region unterschiedliche Einreisebestimmungen: Fast in der gesamten Destination ist der Nachweis eines negativen PCR-Tests erforderlich. Ferner müssen die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln vor Ort eingehalten werden. 

Die zentralamerikanischen Länder und die Dominikanische Republik haben ihre Grenzen schrittweise geöffnet und empfangen wieder internationale Touristen. Mit dem Ziel die Sicherheit der Touristen zu gewährleisten, wurden in den einzelnen Ländern umfassende Maßnahmen zum Schutz der Reisenden und der Bevölkerung vor Infektionen mit SARS-CoV-2 umgesetzt. 

BELIZE

Vor der Einreise nach Belize, müssen Urlauber ein Gesundheitsformular ausfüllen und erhalten dann einen QR Code. Mit diesem QR Code wird der Reisende an seinem jeweiligen Aufenthaltsort in Belize kontrolliert. Darüber hinaus ist es dringend empfehlenswert, dass Touristen bei der Einreise einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden vor Abflug sein darf. Wenn kein Test vorliegt, dann müssen sich Touristen bei der Einreise einem Schnelltest unterziehen. Der Aufenthalt und das Reisen im Land sind nur in „Gold Standard Hotels“ beziehungsweise im „Tourism Safe Corridor“ mit zertifizierten Reiseunternehmen gestattet. Entsprechende Reisebuchungen müssen bei der Einreise nachgewiesen werden.

GUATEMALA

Für die Einreise nach Guatemala ist es erforderlich, einen negativen PCR-Test vorzulegen, der nicht älter als 72 Stunden vor Abflug sein darf. Andernfalls muss sich der Passagier bei seiner Ankunft in Guatemala einer Zwangsquarantäne von 14 Tagen unterziehen und vom Ministerium für Gesundheit und Sozialhilfe des Landes überwacht werden. Außerdem müssen die geltenden Abstandsregeln und die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes eingehalten werden.

COSTA RICA

Seit dem 26. Oktober 2020 müssen internationale Touristen bei der Einreise nach Costa Rica keinen  negativen PCR-Test mehr nachweisen. Für die Einreise in das Land muss ein Gesundheitspass ausgefüllt werden, der 48 Stunden vor dem Flug erhältlich ist. Darüber hinaus muss der Versicherungsschutz durch eine Krankenversicherung nachgewiesen werden, die bei einer Infektion mit Covid-19 die Kosten für die Quarantäne und Behandlung deckt. 

HONDURAS

Die Einreise nach Honduras ist nur mit einer Vorabkontrolle der Einreisebehörde und Nachweis eines negativen PCR-Tests gestattet, der nicht älter als 72 Stunden vor Abflug ist. 

NICARAGUA

Die einzige Voraussetzung für die Einreise nach Nicaragua ist die Vorlage eines negativen PCR-Tests, der in den letzten 72 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde. Für Touristen aus Asien, Ozeanien und Afrika gilt eine Frist von 96 Stunden. Darüber hinaus erhalten Besucher, deren Test negativ ist, eine vierzehntägige telefonische Nachbetreuung durch das Nicaraguanische Gesundheitsamt. 

EL SALVADOR

Ein negativer PCR-Test, der nicht später als 72 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde, muss bei der Einreise vorgelegt werden. Darüber hinaus müssen die Touristen sich nach der Einreise am Flughafen die Temperatur messen lassen. Alle Sicherheitsvorkehrungen wurden an den Flughäfen getroffen mit entsprechender Ausschilderung unter Einhaltung des gesetzlich vorgeschriebenen Mindestabstands, Spendern mit Desinfektionsmittel und Hinweisen für die Reisenden an den Informationspunkten. 

PANAMA

Ein negativer PCR- oder Antigen-Test muss spätestens 48 Stunden vor Abflug eingereicht werden. Außerdem muss der Reisende eine eidesstattliche Erklärung unterzeichnen, in der er sich verpflichtet, die geltenden Hygiene- und Gesundheitsvorschriften Panamas zu befolgen und sich damit einverstanden erklärt, vom Gesundheitsministerium durch eine mobile Anwendung kontrolliert zu werden. Für einen Schnelltest am Flughafen fallen Kosten an, falls der vorgelegte PCR-Test länger als 48 Stunden zurückliegt. Im Falle eines positiven Ergebnisses werden Touristen in ein Krankenhaus eingewiesen.

DOMINIKANISCHE REPUBLIK

Für die Einreise in die Dominikanische Republik ist kein PCR-Test erforderlich, aber es werden stichprobenartig Tests an Reisenden am Flughafen durchgeführt. Andererseits ist es unerlässlich, eine eidesstattliche Erklärung zur Gesundheit des Reisenden zu unterzeichnen, in der Reisende bestätigen, dass sie in den letzten 72 Stunden keine Symptome im Zusammenhang mit COVID-19 hatte und sich bereit erklären, jederzeit ihren Aufenthaltsort anzugeben. Bis zum 31. Dezember erhalten Reisende zudem auf Kosten der Regierung der Dominikanischen Republik kostenlose medizinische Versorgung im Falle einer Ansteckung mit SARS-CoV-2. 

Weitere Informationen auf der Website des Auswärtigen Amtes: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here