Erlebnisse und Impressionen aus Chile: Mit dem Pferd die atemberaubende Natur erleben

Im Süden Chiles am Reloncavi Fjord und der Region hat man hervorragende Möglichkeiten ein Trekking mit dem Pferd zu unternehmen. Eine Bergtour der besonderen Art, die über die Anden bis nach Argentinien gehen kann. Die erfahrenen Pferde meistern die Strecke gekonnt und bieten eine ganz andere Art der Erkundung. Der Natur ganz nah!

Cochamó ist eine Kommune im Süden Chiles. Sie liegt in der Provinz Llanquihue in der Region de los Lagos. Sie hat 4023 Einwohner und befindet sich ca. 53 Kilometer östlich von Puerto Montt, der Hauptstadt der Region, von hieraus kann man den Pferde-Trekk unweit von Cochamó, in La Junta in die Bergwelt beginnen.

Spektakuläre und abenteuerliche Wege durch die Natur / Foto: Flying Media

Die Begleiter und Führer der Touren kennen die Region wie ihre eigene Westentasche und erkenen schnell ob man für die Pferdetour geeignet ist oder nicht. Die Pferde sind in sehr gutem Zustand und sind enorm geschult, denn tatsächlich jeder Tritt der Pferdehufe auf dem unwegsamen Untergrund ist gekonnt.

José unser Begleiter an diesem Tag wird uns für einige Stunden an einen schönen Wasserfall und in die Bergwelt der Region Cochamó bringen. Eine gute Möglichkeit diese Art der Exkursion für sich mal auszuprobieren bevor man auf einen großen Trail geht.

Über Stock und Stein… / Foto: Flying Media

In rund vier Stunden haben wir bereits enorme Landschaftsbilder erleben dürfen und sind aus dem Staunen kaum herausgekommen. Chile per Pferd ist definitiv eine Option und sollte man erlebt haben!

Unser Redakteur vor Ort(l) / Der Pferde- und Berführer José (r) kennt die Region bestens…

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here