In den nächsten Tagen angespannter Betrieb am Flughafen Frankfurt

Bild: Frankfurt Airport

Vor dem Hintergrund der weiterhin bestehenden Personalengpässe und aktuell hoher Krankenstände kommt es auch am Flughafen Frankfurt zu Personalunterdeckungen, insbesondere an den Sicherheitskontrollen und bei der Gepäckabfertigung. „Wir werden gemeinsam mit unseren Partnern alles dafür tun, um die Auswirkungen möglichst gering zu halten“, erklärte ein Fraport-Sprecher. „Zusätzlich zur angespannten Personalsituation haben wir auch im Winterflugplan und gerade vor den Weihnachtsferien am Flughafen ausgeprägte Aufkommensspitzen, d. h. Flüge sind ungleichmäßig über den Tag verteilt. Es entstehen extreme Peaks, die sich auch an den Sicherheitskontrollen widerspiegeln. Wenn dann noch die im Winter nicht unüblichen wetterbedingten Herausforderungen (Schneetage, Enteisung) hinzukommen, führt das, neben den betrieblichen Herausforderungen für den Flugbetrieb, auch zu einem höheren Passagieraufkommen in den Terminals (Umbuchungen, etc.) und zu erhöhten Wartezeiten an den Prozessstellen.“  

Fraport bittet Passagiere, 2,5 Stunden vor Abflug am Flughafen zu sein und sich direkt nach dem Check-In zur Sicherheitskontrolle und dem jeweiligen Abflugsteig zu begeben.

Nähere Informationen zur Reisevorbereitung finden Interessierte unter Check-in, Gepäck & Kontrollen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here