Kiwi.com wird zum ersten virtuellen globalen Supercarrier

Die Vision des virtuellen globalen Supercarriers Kiwi.com ist ein langfristiger Prozess, den wir innerhalb von drei Jahren vollständig erreichen wollen“, sagt Oliver Dlouhý, CEO von Kiwi.com, auf der Phocuswright Conference in Fort Lauderdale, USA.

Das wachstumsstarke Reiseunternehmen Kiwi.com war eines der innovativsten Unternehmen der letzten Jahre und hat dadurch für Aufmerksamkeit gesorgt. Mit Funktionen wie NOMAD, die das Leben leidenschaftlicher Reisender interessanter machen, ist das Unternehmen nun bestrebt, eine komplette Reiselösung von der ersten Inspiration bis zum Endziel anzubieten, zu jeder Zeit, egal an welchem Punkt der Reise Sie sich gerade befinden.

Das heißt, ganz gleich, ob ein Kunde eine Reise zu einem tropischen Ziel oder ein Taxi zu seinem Lieblingsrestaurant buchen möchte, so kann dies auf der Kiwi.com App tun.

Kiwi.com kombiniert alle Verkehrsmittel – ob Flüge, Züge, Busse, Ride-Sharing-Dienste oder sogar städtische Mikromobilität – und strebt danach, immer die besten Ergebnisse für Fahrten von jedem Punkt A nach Punkt B, überall auf der Welt, zu erzielen.

Niemand will stundenlang nach den besten Preisen und Fahrkartenkombination suchen. Kiwi.com bietet genau diesen Service, indem es 3.500 Flughäfen und 1.000 Bahnhöfe miteinander verbindet (bald 35.000) und die Verbindungen mit der einzigartigen Kiwi.com-Garantie schützt, die alle Kosten im Falle einer Unterbrechung der Reise deckt.

Im Oktober 2019 führte Kiwi.com außerdem virtuelle Tarifarten in den Buchungsprozess ein, so dass für mehr als 750 Luft- und Bodenverkehrsunternehmen, mit denen das Unternehmen zusammenarbeitet, die gleichen Bedingungen gelten. Dieses neue Produkt hat zu mehr Transparenz zwischen dem Kunden und Kiwi.com geführt und wurde von den Verbrauchern positiv aufgenommen.

„Die Transportbestände der Welt sind extrem fragmentiert. Es gibt Tausende von verschiedenen Spediteuren mit unterschiedlichen Bedingungen, die auf verschiedenen Routen operieren, verschiedene Zahlungsmethoden akzeptieren und in verschiedenen Sprachen operieren. Kiwi.com bietet nun eine virtuelle Ebene, die globale Transportinhalte vereint und ihren Kunden auf einer Plattform – dem Virtual Global Supercarrier – zur Verfügung stellt“, sagt Oliver Dlouhý.

Quelle: kiwi.com

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here