Malaysia: Traditionen und Kultur – Drachenfliegen

Lebendig, beeindruckend, kosmopolitisch und ein Schmelztiegel verschiedenster Kulturen – das ist Malaysia. Die multikulturelle Halbinsel Malaysia vereint Einflüsse der malaysischen, chinesischen und der indischen Kultur. Das reiche und farbenfrohe kulturelle Erbe wird eifrig durch die verschiedenen Gemeinschaften am Leben erhalten und ist noch heute in vielen Regionen des Landes zu bestaunen. Malaysia ist wie der Slogan des Landes bereits sagt „Truly Asia“. Bei einer Reise lässt sich in die wahre Kultur des asiatischen Kontinentes eintauchen und ins Staunen kommen. Durch die reiche kulturelle Vielfalt ergibt sich ebenso eine immense Vielfalt der Traditionen und Bräuche.

Traditionelle Highlights: Drachenfliegen

Drachen fliegen bzw. sie steigen zu lassen ist nicht nur eine uralte Tradition, sondern auch eine Art Volkssport in Malaysia. Eingeteilt werden die Drachen in zwei verschiedene Arten, die Layang Layang und die Wau. Ersteres ist dabei die einfache Variante aus Bambus, die vor allem Kinder verwenden. Die Wau-Drachen hingegen haben eine Spannweite von bis zu 2 Metern und sind echte Schmuckstücke. Das Segel wird aus Reispapier gefertigt und oft mit bunten blumenartigen Mustern bemalt. Für den Rahmen wird leichter Bambus verwendet. Unter den Wau-Drachen gibt es weitere zahlreiche Abspaltungen, die alle an bestimme Formen oder Lebewesen erinnern sollen. Der wohl berühmteste unter ihnen ist der Wau Bulan (Monddrachen), dessen unteres Segel am Himmel wie ein Halbmond aussieht.

Der Monddrache hat sogar eine nationale Bedeutung: er findet sich auf der Ein-Ringgit-Banknote wieder und ebenso auf der Rückseite der malaysischen 50-Cent-Münze. Er ist außerdem der größte Drachen mit ca. 2,5 x 3,5 Metern. Zwei weitere sehr bekannte Arten sind der Wau Jala Budi, dessen Form an den weiblichen Körper erinnern soll und der Wau Kuching, der an eine Katze darstellt. Besonders bekannt sind sie in den Bundesstaaten Terengganu und Kedah. Bereits vor vielen Jahren hat sich das Drachensteigen jedoch nicht nur zum beliebten Hobby, sondern auch zur Wettbewerbsdisziplin entwickelt. Im gesamten Land finden daher zahlreiche Wettkämpfe statt, bei denen es neben der Flughöhe auch auf ausgefallene Flugmanöver ankommt. Zwei berühmte Wettbewerbe sind hier das Pasir Gudang World Kite Festival und das Kelantan international Kite Festival. Ursprünglich wurden die Wau jedoch hauptsächlich von der ländlich lebenden Bevölkerung im Bundesstaat Kelantan an der Ostküste Malaysias verwendet, die nach der harten Arbeit auf den Feldern und auf dem Meer, besonders in der Monsun-Zeit , wenn die Meeresbrise zum Drachensteigen kräftig genug ist, einen Ausgleich und Spaß suchten.

Quelle: Malaysia Tourism Promotion Board

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here