Neue Kreuzfahrten für den Sommer 2021: MSC Cruises nimmt die Türkei erneut ins Programm

MSC Cruises nimmt für den Sommer 2021 zwei neue Routen im östlichen Mittelmeer in sein Programm auf. Erstmals wird Piräus bei Athen Heimathafen eines MSC-Schiffes sein. Außerdem kehrt die Schweizer Reederei im Rahmen von 9-Nächte-Kreuzfahrten zurück nach Istanbul. Die zwei neuen Routen beinhalten zudem die türkische Hafenstadt Kusadasi.

Die MSC Lirica wird den gesamten Sommer 2021 in Piräus stationiert sein und zwischen Mai und Oktober insgesamt 23 7-Nächte-Kreuzfahrten unternehmen. Die Route umfasst beliebte Ziele wie Mykonos, Haifa in Israel, die Inseln Zypern und Rhodos sowie Kusadasi, nahe den berühmten Ruinen von Ephesos.

Für die MSC Fantasia, mit dem „Schiff-im-Schiff“ Konzept MSC Yacht Club an Bord, wird es zwischen März und Oktober 25 Abfahrtstermine geben. Bevorzugter Einschiffungshafen für die 9-Nächte-Kreuzfahrten wird für deutsche Gäste Triest sein, es ist aber auch möglich in den anderen Häfen (ausgenommen Katakolon und Corfu) der Route ein- und auszuschiffen. Die Reise führt von Triest über Katakolon, nahe dem historischen Olympia, der Geburtsstätte der Olympischen Spiele, und Kusadasi nach Istanbul, wo das Schiff zwölf Stunden im Hafen liegt. Von hier geht es weiter nach Piräus, dem perfekten Hafen für einen Ausflug nach Athen. Anschließend macht das Schiff Halt auf Korfu und im italienischen Bari bevor es nach Triest zurückkehrt.

Achille Staiano, Vice President Global Sales bei MSC Cruises, sagt: „Ich freue mich sehr auf die beiden neuen Routen für den Sommer 2021. Piräus bietet mit seiner Nähe zu Athen zahlreiche Ausflugs- und Erkundungsmöglichkeiten. Und wir kehren nach vier Jahren nach Istanbul zurück, eine beeindruckende und traditionsreiche Stadt. Mit Blick auf unsere wachsende Flotte glaube ich, dass wir unsere Präsenz in Griechenland und auch in der Türkei in den kommenden Jahren ausbauen werden.“

Quelle: MSC Kreuzfahrten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here