Norwegian Cruise Line Holdings legt herausragende Finanzergebnisse für das zweite Quartal 2019 vor

Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. (NYSE: NCLH) (zusammen mit NCL Corporation Ltd., „Norwegian Cruise Line Holdings“, „Norwegian“ oder das „Unternehmen“) gab vergangene Woche seine Finanzergebnisse für das am 30.Juni 2019 zu Ende gegangene zweite Quartal sowie die Aussichten für das dritte Quartal und das Gesamtjahr 2019 bekannt.

Höhepunkte

Das Unternehmen erwirtschaftete auf GAAP-Basis einen Nettogewinn von 240,2 Millionen US‑Dollar bzw. einen Gewinn je Aktie von 1,11 US-Dollar im Vergleich zu 226,7 Millionen US‑Dollar bzw. 1,01 US-Dollar im Vorjahr. Der bereinigte Nettogewinn betrug 282,1 Millionen US‑Dollar bzw. der bereinigte Gewinn je Aktie 1,30 US-Dollar im Vergleich zu 271,9 Millionen US-Dollar bzw. 1,21 US-Dollar im Vorjahr
Der Gesamtumsatz stieg um 9,3% auf 1,7 Milliarden US-Dollar. Der Bruttoertrag stieg um 7,5%. Der Nettoertrag stieg auf Basis konstanter Wechselkurse um 5,8%.
Der bereinigte Gewinn je Aktie für das Gesamtjahr wird im Bereich von 5,00 US-Dollar bis 5,10 US-Dollar erwartet, trotz einer Belastung in Höhe von 0,45 US-Dollar aufgrund der abrupten Änderungen der Richtlinien der Bundesregierung für Reisen nach Kuba und eine Auswirkung von 0,07 US-Dollar wegen eines technischen Problems der Norwegian Pearl im Juli. Ohne diese Gegenwinde hätte der Ausblick des Unternehmens seine Prognose von Mai übertroffen, was vor allem auf die höheren Umsatzentwicklungen im zweiten Quartal und einen stärkeren Umsatzausblick für das zweite Halbjahr zurückzuführen ist.
Das Unternehmen ist auf dem besten Weg, seine im Rahmen des Investorentags 2018 unter dem Motto „Full Speed Ahead“ vorgestellten Ziele bis 2020 zu erreichen.
„Die anhaltend hohe Nachfrage nach unseren globalen Marken, unser starkes, kundenorientiertes Wertversprechen, verfeinerte Ertragsmanagementpraktiken und eine erfolgreiche Gastmarketingstrategie haben es uns ermöglicht, die Ticketpreise weiter zu erhöhen, was in Verbindung mit einer starken Umsatzentwicklung an Bord zu Rekordergebnissen im zweiten Quartal geführt hat“, so Frank Del Rio, President und Chief Executive Officer von Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. „Die Grundlagen unseres Geschäfts sind in allen Kernmärkten nach wie vor stark und wir erwarten für 2019 weiterhin finanzielle Rekordergebnisse, trotz der Auswirkungen der geänderten Richtlinien der Bundesregierung, die zur Einstellung der ertragsreichen Kubakreuzfahrten geführt haben.“

Ergebnisse des zweiten Quartals 2019

Der Nettogewinn auf GAAP-Basis betrug 240,2 Millionen US-Dollar bzw. der Gewinn je Aktie 1,11 US‑Dollar im Vergleich zu 226,7 Millionen US-Dollar bzw. 1,01 US-Dollar im Vorjahr. Das Unter­nehmen erwirtschaftete einen bereinigten Nettogewinn von 282,1 Millionen US-Dollar bzw. einen bereinigten Gewinn je Aktie von 1,30 US-Dollar im Vergleich zu 271,9 Millionen US-Dollar bzw. 1,21 US‑Dollar im Vorjahr.

Der Gesamtumsatz stieg um 9.3% auf 1,7 Milliarden US-Dollar im Vergleich zu 1,5 Milliarden US-Dollar im Jahr 2018. Diese Steigerung ist vorwiegend auf eine Erhöhung der Kapazitätstage aufgrund des Flotten-Neuzugangs Norwegian Bliss im Jahr 2018 zurückzuführen, sowie auf die Erhöhung des Nettoertrags durch die Repositionierung der Norwegian Joy in Nordamerika, solide Ausgaben an Bord und ein starkes organisches Preiswachstum quer durch alle Kernmärkte. Der Bruttoertrag stieg um 7,5%. Der Nettoertrag stieg auf Basis konstanter Wechselkurse um 5,8% bzw. auf Berichtsbasis um 5,0%.

Die Gesamtkosten des Kreuzfahrtbetriebs erhöhten sich 2019 um 11,1% im Vergleich zu 2018. Hauptgrund dafür war ein Anstieg der Kapazitätstage durch Flotten-Neuzugang Norwegian Bliss im Jahr 2018 und Einsatz der Norwegian Joy in Nordamerika. Die Bruttokreuzfahrtkosten je Kapazitätstag stiegen um 8,3%. Die bereinigten Nettokreuzfahrtkosten ohne Berücksichtigung der Treibstoffkosten je Kapazitätstag stiegen um 6,1% auf Basis konstanter Wechselkurse und um 5,1% auf Berichtsbasis.

Der Treibstoffpreis pro metrische Tonne stieg unter Berücksichtigung der Absicherungen von 481 US‑Dollar im Jahr 2018 auf 493 US-Dollar. Das Unternehmen wies in diesem Berichtszeitraum Treibstoffkosten in Höhe von 100,5 Millionen US-Dollar aus.

Der Nettozinsaufwand sank von 73,0 Millionen US-Dollar im Jahr 2018 auf 66,0 Millionen US-Dollar im Jahr 2019. Der Rückgang des Zinsaufwands spiegelt niedrigere ausstehende Schulden und niedrigere Margen im Zusammenhang mit den jüngsten Refinanzierungen wider, die teilweise durch Neubaufinanzierungen und eine Erhöhung des LIBOR ausgeglichen wurden. Der Nettozinsaufwand enthielt auch Verluste aus der Tilgung von Schulden in Höhe von 1,1 Millionen US-Dollar im Jahr 2019 und 6,3 Millionen US-Dollar im Jahr 2018.

Sonstige Nettogewinne waren 2019 Einnahmen von 3,6 Millionen US-Dollar im Vergleich zu Aufwendungen in Höhe von 12,9 Millionen US-Dollar im Jahr 2018. Im Jahr 2019 resultieren die Erträge hauptsächlich aus Gewinnen aus Versicherungserlösen und einem Rechtsstreit, die teilweise durch Verluste aus Devisengeschäften ausgeglichen wurden. Im Jahr 2018 resultierten die Erträge überwiegend aus Gewinnen aus Devisengeschäften.

Prognose für 2019

„Die anhaltend hohe Nachfrage, die Vorfreude auf die bevorstehenden Einführungen der Norwegian Encore und der Seven Seas Splendor sowie die Fortschritte bei unseren ‚Full Speed Ahead‘-Zielen für 2020 lassen voraussehen, dass 2020 ein weiteres Meilensteinjahr wird“, so Mark A. Kempa, Executive Vice President und Chief Financial Officer der Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. „Wir sind weiterhin bestrebt, die Aktionärsrenditen zu maximieren und glauben, dass unsere aktuelle Bewertung nicht die starken Kernprinzipien unseres Geschäfts widerspiegelt. Daher werden wir unsere Kapitalallokationsstrategie auf opportunistische Aktienrückkäufe ausrichten.“

Prognose und Sensitivitätsanalyse für 2019

Zusätzlich zu den Ergebnissen des zweiten Quartals 2019 gab das Unternehmen die Prognose für das dritte Quartal und das Gesamtjahr 2019 sowie die entsprechenden Daten der Sensitivitätsanalyse bekannt. Das Unternehmen nimmt keine Prognosen auf GAAP-Basis vor, da es nicht mit hinreichender Gewissheit die zukünftige Entwicklung der Wechselkurse oder die zukünftigen Auswirkungen bestimmter Erträge und Aufwendungen voraussagen kann. Diese Posten hängen von mehreren Faktoren, wie beispielsweise Branchenbedingungen, ab und können für die nach GAAP berechneten Unternehmensergebnisse wesentlich sein. Das Unternehmen hat die Prognose für 2019 und die unmittelbar vergleichbaren GAAP-Werte nicht abgestimmt, da es ohne unzumutbare Anstrengungen zu kompliziert sein würde, eine verlässliche quantitative Abstimmung mit U.S. GAAP vorzunehmen.

Neuigkeiten zum Unternehmen und weitere Highlights

Norwegian Cruise Line kündigt neues Restaurant auf Norwegian Encore an

Norwegian Cruise Line kündigte eine exklusive Zusammenarbeit mit LDV Hospitality an, um das von Kritikern hochgelobte Scarpetta-Konzept mit Onda by Scarpetta an Bord der Norwegian Encore zu bringen und dadurch das Engagement des Unternehmens für gehobene Dining-Erlebnisse auf der gesamten Flotte zu bestätigen. Das neue Restaurant ist das erste seiner Art und gehört neben den Standorten in New York, den Hamptons (New York), Miami, Las Vegas, Philadelphia, Newport (Rhode Island) und London zum Scarpetta-Portfolio. Viele der hoch bewerteten Restaurants und Lounges, die die Schiffe der Breakaway-Plus-Klasse zu den innovativsten und erfolgreichsten in der Unternehmensgeschichte gemacht haben, wird es auf der Norwegian Encore geben. Mit über 34 Dining-Möglichkeiten bietet das Schiff eine vielfältige Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten für jeden Geschmack.

Regent Seven Seas Cruises führt flottenweit über 200 kreative, rein pflanzliche Gerichte ein

Regent Seven Seas Cruises®, die weltweit führende Luxus-Ozeankreuzfahrtreederei, kündigte die Einführung einer großen Vielfalt innovativer, rein pflanzlicher Gerichte auf den Menükarten ihrer gesamten Flotte an. Ab 1. Oktober 2019 werden zum Frühstück, Mittag- und Abendessen mehr als 200 rein pflanzliche Gourmet-Gerichte angeboten, um die wachsenden Ansprüche von Luxusreisenden zu erfüllen, die eine vegane oder vegetarische Lebensweise bevorzugen oder mehr pflanzliche Speisen genießen möchten.

Norwegian Cruise Line spendet Nutzung des neuen Milliarden-Dollar-Schiffes für Event der Boys & Girls Clubs von Miami-Dade

Bei einem festlichen, kinderfreundlichen Event im Boys & Girls Club des Hank Kline Clubs von Miami-Dade gab NCL als langjähriger Unterstützer bekannt, dass die Reederei ihr noch nicht debütiertes Milliarden-Dollar-Schiff Norwegian Encore für die 13. jährliche „Wild About Kids“-Gala der gemeinnützigen Organisation kostenlos zur Verfügung stellen wird.

Das Event mit Übernachtung findet vom 16. bis 17. November 2019 statt und bietet Zugang zu den zahlreichen Attraktionen von Norwegian Cruise Line, wie dem Speedway, einer zweistöckigen Kartbahn, dem Galaxy Pavilion, einem mehr als 900 Quadratmeter großen Indoor-Virtual-Reality-Komplex, und der Laser-Tag-Arena unter freiem Himmel, die als wieder aufgetauchte Stadt Atlantis konzipiert wurde. Die Teilnehmer werden auch ein umfassendes, erstklassiges Entertainment genießen können, darunter eine Aufführung von „Kinky Boots“, dem mit dem Tony Award® ausgezeichneten Musical, das der Headliner auf der Norwegian Encore wird.

Seven Seas Navigator – erste Kreuzfahrt nach Renovierung

Regent Seven Seas feierte die Jungfernfahrt der Seven Seas Navigator® nach ihrem zweiwöchigen Trockendockaufenthalt in Brest, Frankreich. Die Renovierung der Seven Seas Navigator ist die Erste seit 2016 und beinhaltete eine Erneuerung von Bug bis Heck.

Seit 2016 hat Regent Seven Seas Cruises mehr als 150 Millionen US-Dollar in die Modernisierung seiner erstklassigen Flotte investiert, sodass seine vier Schiffe weiterhin führend im Bereich der Luxuskreuzfahrten sind und den Gästen ein unvergleichliches Erlebnis bieten.

Umfassende Renovierungsarbeiten an der Norwegian Getaway abgeschlossen

Nach einem zweiwöchigen Trockendockaufenthalt Ende Mai in Brest, Frankreich, kehrte die Norwegian Getaway im Juni nach Kopenhagen, Dänemark, zurück, nachdem sie ihre erste Kreuzfahrt mit neuen Veranstaltungsangeboten und Kunstwerken, modernisierten öffentlichen Bereichen, neu gestalteten Kabinen sowie einem frischen Dekor beendet hatte. Die Renovierungsarbeiten wurden pünktlich für einen Kreuzfahrtsommer in Skandinavien, Russland und der Ostsee abgeschlossen. Zu den neuen Angeboten an Bord der Norwegian Getaway gehören der erste voll ausgestattete Starbucks® des Unternehmens auf dem europäischen Markt und Syd Normans Pour House, das beliebte Entertainmentlokal im Rock‘n‘Roll-Stil.

Norwegian Cruise Line kündigt neue, faszinierende Routen für 2020 an

NCL startet den Verkauf von Kreuzfahrten zu den griechischen Inseln und nach Italien auf der Norwegian Jade mit beliebten Zielen wie Santorin und Mykonos (Griechenland) sowie Monte-Carlo (Monaco). Auch der Verkauf von Routen mit zahlreichen Hafenstopps auf der Norwegian Spirit und der Norwegian Sun hat begonnen.

Die Norwegian Jade bietet eine Vielzahl von 10- bis 11-tägigen Kreuzfahrten zu den griechischen Inseln sowie Italien- und Mittelmeerkreuzfahrten an. Dabei handelt es sich jeweils um einfache Fahrten mit Abfahrt oder Rückkehr in Barcelona (Spanien), Venedig (Italien) und Athen/Piräus (Griechenland), wo das Unternehmen erstmals auch einen Heimathafen haben wird. Diese Routen mit zahlreichen Hafenstopps bieten Gästen zwei individuelle Heimathäfen, die sie erkunden können sowie jeden Tag ein neues Reiseziel, darunter Monte-Carlo (Monaco), Florenz/Pisa/Livorno, Rom/Civitavecchia, Neapel und Messina (Italien), Olympia/Katakolon, Santorin, Rhodos und Mykonos (Griechenland) sowie Kusadasi (Türkei).

Ab 21. Mai 2020 wird die Norwegian Sun nach drei Jahren erneut Routen in Alaska befahren und schließt sich damit der Norwegian Bliss, der Norwegian Joy und der Norwegian Jewel an. Sie wird die umfangreichsten Routen des Unternehmens in der Region anbieten: 9- bis 12-tägige Reisen von Seattle nach Sitka, Glacier Bay, Hubbard Glacier, Holkham Bay, Juneau und Ketchikan (Alaska) mit einem Zwischenstopp in Victoria (British Columbia). Nach einer Modernisierung von Bug bis Heck im Wert von mehreren Millionen Dollar im Januar 2020 kehrt die Norwegian Spirit nach Asien zurück und bietet 9- bis 15-tägige Kreuzfahrten mit einer Reihe faszinierender Routen an, die die Höhepunkte der Region umfassen.

Oceania Cruises präsentiert neue Sirena Exotic Collection

Im Juni enthüllte Oceania Cruises seine bislang exotischste und einzigartigste Kollektion an Routen mit intensiven Erkundungen der Länder Ägypten, Israel und Türkei, der Arabischen Halbinsel, Indien, Myanmar und Indonesien. Die Sirena Exotic Collection umfasst neun 10- bis 24-tägige Abfahrten, die im November 2020 beginnen und im April 2021 ihren Höhepunkt erreichen. Nach einer 12-tägigen Reise von Jerusalem nach Istanbul nimmt die Sirena Kurs auf das Rote Meer, um die Emirate, Katar, Bahrain und Oman zu erkunden und anschließend nach Indien, zu den Malediven und nach Myanmar zu kreuzen. Alle Routen beinhalten Hafenstopps mit Übernachtungen (einige Routen bis zu vier Übernachtungen) sowie unzählige neue Anlaufhäfen wie Marmaris in der Türkei, Sir Bani Yas in den Emiraten, Doha in Katar, Al Bahrain in Bahrain, Al Khasab in Oman und Sabang in Indonesien.

Regent Seven Seas Cruises gibt Weltkreuzfahrt für 2022 bekannt

Regent Seven Seas Cruises® hat Reservierungen für seine neueste Kreuzfahrt „Navigate the World – Elements of the Pacific“ eröffnet, die sich von früheren Weltkreuzfahrten abhebt. Die Weltkreuzfahrt mit dem Thema „Elements of the Pacific“ beginnt im Januar 2022 mit einer 120-tägigen Hin- und Rückreise von San Francisco (Kalifornien) und umrundet den beeindruckenden Pazifik an Bord der preisgekrönten Seven Seas Mariner®, die ausschließlich mit Suiten und Balkonen ausgestattet ist. Sie fährt 17 Länder und 59 verschiedene Anlaufhäfen mit 18 Übernachtungen an und bietet damit Zugang zu 43 UNESCO-Welterbestätten und fast 300 kostenlosen Landausflügen.

Quelle: Norwegian Cruise Line

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here