PLAY wird mit dem „Equality Scale” ausgezeichnet

(c) PLAY

Gendergerechtigkeit ist heutzutage ein besonders wichtiges Thema in der Unternehmenswelt. Seit ihrer Gründung im Jahr 2019 ist auch die isländische Airline PLAY bestrebt, ebenso viele Frauen wie Männer in Führungspositionen zu beschäftigen. Derzeit wird das Unternehmen von sechs Männern und fünf Frauen geführt – dafür wurde PLAY von der Icelandic Association of Women Business Leaders ausgezeichnet.

Gendergerechtigkeit wird bei der isländischen Airline großgeschrieben
Die Icelandic Association of Women Business Leaders ist ein isländischer Verband, der im Jahr 1999 gegründet wurde und sich für weibliche Führungskräfte und Unternehmerinnen einsetzt.  Der Verband bringt wichtige Frauen der isländischen Unternehmenswelt zusammen, fördert deren Austausch sowie deren geschäftliche Beziehungen, unterstützt sie hinsichtlich Weiterbildungen und informiert sie über die jüngsten Entwicklungen, die sich auf ihre Geschäftstätigkeit auswirken können. Die Icelandic Association of Women Business Leaders arbeitet zudem mit zahlreichen internationalen Frauenvereinigungen zusammen und zeichnet Unternehmen aus, die hinsichtlich der Gendergerechtigkeit echte Vorreiter sind. Dazu darf sich seit kürzester Zeit auch PLAY zählen: Die isländische Airline wurde mit dem „Equality Scale“ ausgezeichnet, weil Schlüsselpositionen des Unternehmens zu 53 Prozent von Männern und zu 47 Prozent von Frauen besetzt werden. Das Unternehmen sieht hier nach eigenen Angaben noch Verbesserungspotential und möchte weiterhin an der Gendergerechtigkeit arbeiten.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here