Raffles wird Betreiber für die The OWO Residences der Hinduja-Gruppe und OHLD

Foto: Whitehall Residences Limited

Raffles Hotels & Resorts baut ihre Partnerschaft mit der Hinduja-Gruppe und Obrascon Huarte Lain Desarollos (OHLD) weiter aus. Im Juni 2017 wurde eine Vereinbarung unterzeichnet, wonach Raffles ein Flaggschiff-Hotel mit 125 Zimmern und Suiten im legendären Londoner „Old War Office“ betreiben wird. Es wurde nun eine weitere Vereinbarung unterzeichnet, mit der Raffles als Betreiber für die 85 Apartments in diesem Wahrzeichen auf der Whitehall bestätigt wird.

Diese neue Vereinbarung stellt sicher, dass der legendäre Service der Accor-Luxusmarke Raffles mit seinen zuvorkommenden Mitarbeitern, dem individuellen Service und dem zeitlosen Ambiente den Eigentümern der The OWO Residences by Raffles nahtlos zur Verfügung stehen wird. Die The OWO Residences by Raffles werden die ersten Raffles-Appartements in Großbritannien und Europa sein, was die Einzigartigkeit dieses Projekts zusätzlich unterstreicht.

Neben der Unterzeichnung der Vereinbarung mit Raffles wurde auch eine Richtfestzeremonie abgehalten – ein bedeutender Meilenstein für das Projekt, das Anfang 2022 eröffnen soll. Bei dieser Gelegenheit enthüllten die Hinduja-Gruppe und OHLD auch den offiziellen Namen des Projekts: „The OWO“. Der neue Name ist markant und hält sowohl die Geschichte als auch den Geist des Old War Office in Ehren.

Das denkmalgeschützte Old War Office, das im Jahr 1906 fertiggestellt wurde, gilt als besonders geschichtsträchtiges Gebäude. Während der Amtszeit einflussreicher politischer und militärischer Führungspersönlichkeiten wie Winston Churchill, David Lloyd George und Lord Kitchener wurde das architektonische Meisterwerk Zeuge weltbewegender Ereignisse.

2017 wurden die Umbaupläne eingeleitet, als die Hinduja-Gruppe und OHLD ihr Vorhaben bekannt gaben, das legendäre Gebäude zu sanieren und in einen über 70.000 Quadratmeter großen Komplex umzubauen, der ein Raffles Hotel mit 125 Zimmern und Suiten, 85 Appartements, neun Restaurants und Bars, ein Spa sowie Boutiquen beherbergen soll.

Jetzt, da der Umbau in vollem Gange ist, stellt die Richtfestzeremonie eine Zäsur für das Projekt dar – denn damit haben die Arbeiten buchstäblich ihren Höhepunkt erreicht. Gopichand P. Hinduja, Mitvorsitzender der Hinduja-Gruppe, sagt: „Das ist ein aufregender und bedeutender Tag für das Old War Office, an dem wir den höchsten Punkt des Gebäudes erreicht und den offiziellen Namen des Projekts, „The OWO“, bekannt gegeben haben. Nach einem gründlichen Auswahlprozess haben wir aus einer Reihe führender internationaler Hotelmarken Raffles als Geschäftspartner ausgewählt, um ein Hotelerlebnis von Weltklasse und Geborgenheit zu schaffen. Wir freuen uns, Raffles als Betreiber der Appartements bekannt zu geben. Sie sind die ersten ihrer Art in Europa. Der Service, den Raffles den künftigen Eigentümern anbieten wird, ist beispiellos und wird in London neue Maßstäbe setzen.“

Der CEO von OHLD, Jose Antonio Fernandez Gallar, fügt hinzu: „Das Old War Office war und ist ein ehrgeiziges sowie technisch komplexes Architektur- und Ingenieurprojekt. Wir freuen uns, diesen bedeutenden Meilenstein auf dem Weg zur Eröffnung Anfang 2022 erreicht zu haben.“

Dazu Sébastien Bazin, Chairman and Chief Executive Officer, Accor: „Raffles ist eine gefeierte Marke mit britischen Wurzeln, benannt nach dem britischen Staatsmann und Gründer von Singapur, Sir Thomas Stamford Raffles. Daher ist es sehr passend, dass Raffles nach London zurückkehrt und dies unser erstes Wohnprojekt in Europa sein wird. Es ist ein großes Privileg, mit der Hinduja-Familie und OHLD zusammenzuarbeiten. Wir freuen uns sehr, dass wir an diesem Abenteuer teilnehmen und „The OWO“ in unser Raffles Portfolio aufnehmen dürfen, da dieser großartige Ort neben dem Raffles Singapore zweifellos auf der Liste der fünf schönsten Hotels der Welt stehen wird.“

Das The OWO-Projekt wird von der Hinduja-Gruppe und ihrem Joint-Venture-Partner OHLD verwaltet. Herr Madani Sow, ehemaliger CEO und britischer Vorsitzender von Bouygues Construction, wurde zum CEO ernannt und soll die Entwicklung des Projekts überwachen. Das Projekt wurde von EPR Architects aus Großbritannien und die Hotelausstattung vom New Yorker Designer Thierry Despont entworfen. Für die Gestaltung der Appartements war 1508 London verantwortlich. Generalunternehmer ist die Ardmore Group. Die Toureen Group wird die Bauarbeiten abschließen. Elliott Wood ist für die Statik verantwortlich.

Quelle: Whitehall Residences Limited 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here