Die deutsche Reisewirtschaft holt Pauschalreisegäste, die in verschiedenen Ländern gestrandet sind und für die es keine regulären Rückflüge mehr gibt, zurück nach Deutschland. Dafür koordiniert der Deutsche Reiseverband (DRV) zusammen mit dem Auswärtigen Amt sowie den Fluggesellschaften und den Reiseveranstaltern eine Rückholaktion. Als besonders von den Einschränkungen betroffenen gelten derzeit Marokko, die Malediven, Philippinen, die Dominikanische Republik und Zypern.
Über den DRV ist zunächst die Anzahl der Veranstaltergäste festgestellt worden, die in den Ländern aktuell oder in den nächsten Tagen auf einen Rückflug warten. Die Bundesregierung bestellt nun die benötigten Flugzeugkapazitäten.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here