Thomas Cook Group Airline erweitert Flotte für profitables Wachstum und operative Stabilität

Foto: Thomas Cook Group Airline

Die Thomas Cook Group Airline übernimmt zwei zusätzliche Flugzeuge des Typs Airbus A321, die für den Sommerflugplan 2019 in die Condor-Flotte aufgenommen werden. Die Jets sind ab Winter 2019/20 für die Konzernschwester Thomas Cook Airlines UK im Einsatz. Die Group Airline hatte erst kürzlich die Aufnahme von zwei weiteren Airbus A321 bekanntgegeben, und verfügt im Sommer 2019 damit über insgesamt 105 Flugzeuge. Die Kurz- und Mittelstreckenflotte der Group Airline ist im Vergleich zum Vorjahr um vier zusätzliche, eigene Flugzeuge erweitert worden.

Zwei Airbus A321 fliegen für Condor und werden in Leipzig und Hannover stationiert. In Leipzig stockt Deutschlands beliebtester Ferienflieger Condor die Kapazitäten mit rund 100.000 zusätzlichen Sitzen ans Mittelmeer, auf die Kanaren, in die Türkei und nach Ägypten kräftig auf. Eine weitere A321 fliegt ebenfalls für den deutschen Ferienflieger und der insgesamt vierte Jet komplettiert die A321-Flotte von Thomas Cook Airlines UK.

Der Flottenzuwachs ist ein klares Zeichen für operative Stabilität bei Condor: „Zusätzliche eigene Flugzeuge einzusetzen, ist eine weitere Maßnahme, im kommenden Sommer unserem Qualitätsversprechen auch während der Hochsaison gerecht zu werden“, so Christoph Debus, Chief Airline Officer der Thomas Cook Group. Die Group Airline hält durch die zusätzlichen Flugzeuge weitere Reserven bereit und hat zusätzliches Personal am Boden und in der Luft eingestellt. Im Rahmen eines internen Projekts wurden zahlreiche weitere Maßnahmen umgesetzt, um im Sommer 2019 einen stabilen Flugbetrieb sicherzustellen.

Quelle: Thomas Cook Group Airline

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here