Völlig „schwerelos“: individueller Wanderurlaub bequem und sicher

Foto: Wikinger Reisen GmbH

Natur und Freiheit erleben. Persönliche Outdoorabenteuer genießen. Im eigenen Rhythmus wandern. Und das alles völlig „schwerelos“ – ohne großen Rucksack. Denn der Gepäcktransport ist bei individuellen Wikinger-Wanderreisen vorgeplant – mal per Transfer, mal per Mietwagen. Genauso wie Unterkünfte, Routenführung per Karte und GPS-App und eine sicheres Rundumpaket inklusive Ansprechpartner. Neue Routen starten in der ländlichen Idylle Mallorcas, der Inselwelt der Bretagne und auf Zypern. In Osteuropa geht“s in die Masuren.

Keine Schlepperei 

Was packe ich in den Rucksack … Und auf was verzichte ich besser? Der Gedanke an die Schlepperei „belastet“ die Vorfreude im wahrsten Sinne des Wortes. Bei individuellen Wikinger-Wanderprogrammen ist das kein Thema: Aktivurlauber sind leichtfüßig unterwegs – nur mit Tagesrucksack. Für den Transport des Gepäcks ist gesorgt.

Locker durch die Masuren: acht oder elf Tage im Land der 1.000 Seen

Den lockeren Masurentrip gibt es wahlweise als 8- oder 11-tägige Variante. Naturfans entdecken die großen Seen: vom Beldany- über den Goldopiwo-, den Mikolajki- und den Mokry- bis zum Wilkus- und Zabinki-See. Erobern locker die Paprodtkener Berge oder das Hinterland Mikolajkis mit dem UNESCO-Biosphärenreservat Luknajno. Und genießen auf Schritt und Tritt Kultur, Küche und kolossale Weite im Land der 1.000 Seen.

Bequem unterwegs auf Mallorca: von der Tramuntana zum Es Trenc

Auf Mallorca geht es bequem vom Rand der Tramuntana-Berge bis zum Strand von Es Trenc. Stationen der 8-tägigen Tour sind z. B. Castell d’Alaro auf dem Gipfel des Puig d’Alaro, der Klosterberg Sant Salvador bei Felanitx, das Castell de Santueri und die Strände im Süden. Zimmer reserviert der Aktivspezialist in kleinen Landhotels, im Kloster Sant Salvador und auf einer Finca.

Lockeres Wandern in der Bretagne: rund um den Golf von Morbihan

Ebenfalls neu ist ein lockerer Wandertrip rund um den Golf von Morbihan in der südlichen Bretagne. Auf der Ile d’Arz genießen Aktivurlauber im eigenen Tempo Küstenwege, Watt und Salzwiesen und die Atmosphäre in den kleinen Fischerdörfern. Auf der Ile-aux-Moines geht es zu Dolmen, Steinkreisen und Menhiren der Megalithkultur. Und auf der Ile de Berder zu endlosen Austernbänken. Eindrucksvoll ist auch das Naturparadies rund ums Mündungsbecken des Vincin.

Quelle: Wikinger Reisen GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here