Wikinger Reisen: Aktivurlauber entdecken 120 neue „Lieblingsorte Natur“

120 neue „Lieblingsorte Natur“ entdecken Outdoorfans 2020. Die Aktiv- und Erlebnismarke Wikinger Reisen serviert in sechs Katalogen knapp 1.400 Wander-, Trekking- und Radprogramme: von easy bis ambitioniert, Alpenüberquerungen und multiaktive Abenteuer, Outdoorspaß ohne Flug – 2020 bietet Wikinger Reisen bereits über 350 Programme per Bahn an – und Plastik. Zugeschnitten auf chillige Naturfans und sportliche Gipfelstürmer, Gruppen-affine Teamplayer und Individualisten, Singles und Alleinreisende.

Das neue Katalog-Konzept ist jünger und kundenorientierter: Reiseausschreibungen sind kompakter und lesefreundlicher, Seiten-Layouts klarer strukturiert. Storytelling-Formate machen Lust, dabei zu sein. Die Ansprache erfolgt per Du wie in der Wikinger-Gruppe.

Hier treffen sich Aktivurlauber, die lockere bis mittelschwere Touren wollen: Sie wandern auf alten Handelswegen in Fjord- und Fjellnorwegen, lassen auf dem „LechErlebnisWeg“ den Alltag hinter sich, tauchen auf Skiathos und Skopelos ins griechische Inselglück ein.

Das Extraheft “ Aktivurlaub für Alleinreisende und Singles“ präsentiert knapp 30 Touren: Neu sind u. a. Outdoor-Erlebnisse im norwegischen Geilo mit Gletscherwanderung und Rafting. Oder Rad-Urlaub auf Ibiza und rund um Berlin.

Das Wikinger-eigene Hotel Luz del Mar auf Teneriffa wird in allen gästezugänglichen Bereichen plastikfrei. Dort laufen 2020 zehn Gruppen- und sieben individuelle Touren.

Morgens wandern, nachmittags Kultur – oder umgekehrt. Wanderstudienreisende lieben den aktiven Mix. Sie entdecken die wilde Basilikata oder Wikinger-Spuren in Irland – mit dem Fab Food Trail Cork. Auch neu: eine Filmkulissen-Route rund um Bilbao, Burgos, Cáceres, Merida und Cordoba. „Die Essenz Burgunds“ heißt ein Trip nach Beaune, Autun und Dijon mit Bahnanreise.

2020 kommen fünf reine E-Bike-Trips, u. a. in Albanien und Nordmazedonien. Neu ist auch die „Alpensinfonie“ von Innsbruck nach Villach durch Eisack-, Puster-, Möll- und Drautal. In Israel erobern Biker Westgaliläa und Golanhöhen, Jerusalem, Tel Aviv und Negev-Wüste. Individualisten radeln in Tschechien an Moldau und Elbe oder genießen eine „Zauberhafte Flusssinfonie“ mit Prag und Dresden.

Sportliche Trekker erklimmen im georgischen Tuschetien die „Wildesten Pässe des Südkaukasus“. Oder traumhafte Trekkingpfade in Usbekistan entlang der Seidenstraße. Ausgebaut hat Wikinger Reisen seine Alpenüberquerungen: Künftig gibt es acht Varianten. Darunter eine Light-Version vom Wendelstein nach Sterzing.

Fernreisen sollten etwas Besonderes sein – unvergessliche Highlights. Die neue Abenteuer-Linie „for fun“ liefert Stoff für Urlaubsträume. Etwa beim „Vulkantrekking, Rafting und Canyoning“ auf La Reunion. Oder beim Mountainbiken und Raften in Nepal. Zur 15-tägigen Kompakttour zu den „Höhepunkten Balis“ gehören auch die Trauminseln Nusa Lembongan und Nusa Penida.

Für aktive Individualisten schnürt Wikinger Reisen Komplettpakete mit exakter Route, vorgebuchten Hotels, Gepäcktransport, Transfers, Ansprechpartner, Wander-App und Karte. Neu sind u. a. der „Camioo dos Faros“ in Galicien und der Leading Quality Trail Eislek in den Ardennen. Zum Gipfelstürmer werden individuell reisende Naturfans im bulgarischen Rila- und Piringebirge: Dort warten im Nationalpark die Fast-Dreitausender Musala und Wichren.

Quelle: Wikinger Reisen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here