Drum-Session in Windhoek

Foto: © Ongoma

Jeden Mittwoch um 18 Uhr ertönen aus Joe’s Beerhouse in der Nelson Mandela Avenue in Windhoek ganz besondere Rhythmen: Beim wöchentlichen Trommel-Workshop werden Interessierte in die Kunst des afrikanischen Trommelns auf der Djembe eingeführt. Angeleitet werden die Workshops von Mitgliedern der Drum-Gruppe Ongoma, die es in wechselnder Besetzung bereits seit 2002 gibt.

Ongoma bedeutet „Trommel“ auf Oshivambo, die eine der meistgesprochenen Sprachen in Namibia ist. Trommeln sind in Afrika mehr als nur Musikinstrumente. Sie sind auch Zeichen für Spiritualität und Gemeinschaft. Das Trommeln in der Gruppe schafft ein ganz besonderes Gemeinschaftsgefühl. Die dumpfen Klänge der Djembe reißen alle Anwesenden mit und animieren zum Mitmachen. Beim Workshop in Joe’s Beerhouse geht es ums Zuhören und Nachmachen. Am Ende kann jeder auf Wunsch auch ein Trommel-Solo zum Besten geben.

Die Teilnahme am Trommel-Workshop ist kostenlos. Spenden in Höhe von ca. 50 Namibia-Dollar pro Person (20 Namibia-Dollar für Kinder) werden gerne entgegengenommen.

Quelle: Namibia Tourism Board

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here