New York City von hoch oben: Über Rooftop Bars und unglaubliche neue Aussichtsplattformen

Foto: NYC & Company.

Mit der Eröffnung von the Edge, einer neuen Aussichtsplattform in den Hudson Yards im März diesen Jahres, zusammen mit dem neu gestalteten Empire State Building und zahllosen neuen und klassischen Eindrücken gab es nie einen besseren Zeitpunkt, um sich New York City von oben anzusehen. In den fünf Bezirken können Besucher bemerkenswerte Ausblicke mit erstklassiger Kunst, städtischen Bauernhöfen, Nervenkitzel, Shopping und fachkundig zubereiteten Cocktails verknüpfen.

Im Folgenden werden die Empfehlungen für die besten Orte aufgeführt, von welchen aus Sie New York City von oben entdecken können.

Ausblicke von ikonischen Wolkenkratzern:

The Edge in den Hudson Yards wird am 11. März als die höchste, freie Aussichtsplattform in der westlichen Hemisphäre auf einer Höhe von mehr als 1.000 Fuß eröffnet. Die Besucher können den Panoramablick auf den Hudson River und die Skyline von New York City genießen während Sie über einen durchsichtigen Glasboden laufen. In den Innenräumen der 100. und 101. Etage werden eine Champagner-Bar, ein Restaurant und Veranstaltungsräume eingerichtet. Ein weiterer Aussichtspunkt in der Nähe ist die bronzene Wendeltreppe des Vessel, ein interaktives öffentliches Wahrzeichen im Zentrum des Hudson Yards Public Square.

Das Empire State Building wurde im vergangenen Jahr komplett neu gestaltet und bietet im 2. Stock ein interaktives Museumserlebnis und im 102. Stock ein neu renoviertes Observatorium mit einem 360-Grad-Ausblick durch raumhohe Glasfenster. Ein weiterer Neuzugang ist das NYC: Above & Beyond, ein interaktives Reiseprogramm, das Touristen bei der Planung ihres Abenteuers in den fünf Stadtbezirken in Zusammenarbeit mit NYC & Company unterstützt.

Das One World Observatory feiert im Jahr 2020 sein fünfjähriges Jubiläum und bietet Ausblicke aus dem höchsten Gebäude der westlichen Hemisphäre. Mit Panoramafenstern auf drei Stockwerken, einem Café und einer Bar, interaktiven Führungen und mehr bietet das Observatorium eine unvergessliche Erfahrung.

Mit atemberaubenden Aussichten auf drei verschiedenen Ebenen bietet das Top of the Rock Observation Deck vom Rockefeller Center aus einen 360-Grad-Blick auf New York City, einschließlich des Central Parks. Insider wissen, dass der Winter klare Sicht und weniger Menschenmassen verspricht. Ein paar Stockwerke tiefer bietet die Bar SixtyFive, gegenüber dem berühmten Rainbow Room, die perfekte Gelegenheit für ein Abendessen mit Blick auf die Stadt und ein neues saisonales Menü.

Eine Portion Kultur:

Machen Sie einen Spaziergang entlang der High Line, einem 1,4 Meilen langen, erhöhten Fußweg entlang der Westseite Manhattans, der auf einer alten Güterbahnstrecke gebaut wurde. Der jüngste Teil, der High Line Plinth, zeigt öffentliche Kunst inmitten weitläufiger Aussichten, wo Sie Simone Leigh`s Brick House noch bis zum 20. September besuchen können.

Nachdem Sie das Metropolitan Museum of Art besucht haben, welches in diesem Jahr sein 150. Jubiläum feiert, sehen Sie sich die neu gestalteten britischen Galerien an, die am 2. März in der Fifth Avenue eröffnet werden, und bewundern Sie die Kunstwerke, genießen Erfrischungen und eine herrliche Aussicht auf den Central Park. Ein anderer Teil des legendären Museums, The Met Cloisters, konzentriert sich auf mittelalterliche Kunstwerke in einem Kloster im französischen Stil im Fort Tryon Park und bietet Blick auf den Hudson River, den Park und das Viertel Inwood.

Im New Museum in der Bowery in der Lower East Side von Manhattan können Sie durch die raumhohen Fenster des Sky Rooms und die umlaufende Terrasse des Obergeschosses einen Blick auf Lower Manhattan werfen. Obwohl der Sky Room werktags geschlossen ist, können Sie auf den nahe gelegenen Hoteldächern wie Roof at Public Hotel, cloudM at citizenM New York Bowery und Last Light at Sister City, einen Snack oder einen Drink nach dem Museumsbesuch genießen.

Neue Führungen durch den Riverside Church Bell Tower laden Besucher ein, den höchsten Kirchturm Nordamerikas zu erkunden, um einen Panoramablick über die Stadt sowie einen Blick in die historische Kirche in Morningside Heights zu werfen.

Das Whitney Museum of American Art bietet Ausblicke auf einer Außenfläche und terassen von ca. 13.000 Quadratfuß. Entdecken Sie den Hudson River, die High Line und den darunter liegenden angesagten Meatpacking District sowie auf Ikonen wie das One World Trade Center.

Drinks mit Ausblick:

In den malerischen Brooklyn Heights können Sie auf Harriet’s Rooftop im 1 Hotel Brooklyn Bridge originelle Cocktails und Speisen neben einem Rooftop-Pool und Blick auf Lower Manhattan und die Brooklyn Bridge genießen.

Besuchen Sie die besten Hotelbars und Restaurants in Williamsburg für einen raffinierten Rooftop-Bar-Crawl. Leckere Cocktails mit unvergesslichen Ausblicken auf die Skyline können Sie in den folgenden Bars genießen, welche nur einen fünfminütigen Fußmarsch voneinander entfernt liegen: Lemon’s im Wythe Hotel; The Roof im Williamsburg Hotel; Summerly im The Hoxton, Williamsburg und Westlight im William Vale.

Atemberaubende Sonnenuntergänge mit Blick auf den East River, die Skyline von Manhattan und die Queensboro Bridge erwarten Sie in Long Island City, Queens, mit Blick von der Rooftop Bar des Boro Hotels und dem Savanna Rooftop des Z NYC Hotels.

Ein einzigartiges Erlebnis über den Dächern New Yorks bietet das TWA-Hotel am JFK-Flughafen in Queens. Der Infinity-Pool und die Bar auf dem Dach des Hotels überblicken das Rollfeld, sodass die Besucher die startenden und landenden Flugzeuge live verfolgen können. Der Pool ist außerdem beheizt, was das Schwimmen das ganze Jahr über zu einem Vergnügen macht.

In Manhattan gibt es keinen Mangel an hervorragenden Speisemöglichkeiten über den Dächern New Yorks. Einige Neuzugänge in der pulsierenden Szene sind etwa das luxuriöse Equinox Hotel Hudson Yards mit einer Außenterrasse in deren Restaurant Electric Lemon sowie einem separaten Außenbereich, in dem die Gäste in einem Pool mit Blick auf das Vessel entspannen können; das Hendricks Rooftop im Hotel Hendricks, das Cocktails in den Außen- sowie auch Innenräumen serviert; das Manhatta, ein schillerndes Restaurant im 60. Stock von Danny Meyer im Financial District; sowie die Dachterasse des Moxy East Village, ein entspanntes Lokal mit vielseitiger Dekoration, das in diesem Frühjahr eröffnet werden soll.

Für Shopaholics:

Die Empire Outlets, das einzige Outlet-Shoppingziel in New York City, bietet von seinen mehrstöckigen Verkaufsflächen und seinem nachhaltigen grünen Dach in St. George, Staten Island, eine unglaubliche Aussicht auf Lower Manhattan.

Die Shops in Hudson Yards, einem der neuesten Hot Spots der Stadt, bieten einen erstaunlichen Blick auf the Vessel, the Shed und den Public Square von Neiman Marcus sowie viele Restaurants, insbesondere im fünften und sechsten Stock.

Als Teil der 250 Millionen Dollar teuren Renovierung von Saks Fifth Avenue bietet L’Avenue nun Pariser Küche in einem zweistöckigen Lokal mit Blick auf die St. Patrick’s Cathedral und das Rockefeller Center.

Der neu eröffnete Nordstrom NYC Flagship Store, welcher am Broadway und der 57. Straße liegt, bietet auf sieben Etagen Kleidung, Schönheitsprodukte, Haushaltswaren, Restaurants, Cafés und Bars. Schnappen Sie sich einen Drink an der Broadway-Bar, um den kultigen Blick auf den Broadway nach Ihrem Einkaufsbummel zu genießen.

Für Einkauf, Essen und sogar Jazzmusik können Besucher die Shops am Columbus Circle besuchen. In der vierten Etage befinden sich mehrere Michelin-Sternerestaurants mit Blick auf den geschäftigen Columbus Circle und die südwestliche Ecke des Central Parks.

Aus grüner Sicht:

Die Stadtfarmen von Brooklyn Grange auf dem Brooklyn Navy Yard in Sunset Park, Brooklyn, und Long Island City, Queens, bieten den Besuchern Bauernmärkte, Workshops, Yoga und mehr sowie drei einzigartige Aussichtspunkte auf New York City.

Die saisonal von Mai bis Oktober geöffnete Governors Island bietet einen natürlichen Rückzugsort von dem geschäftigen Treiben der Stadt mittels einer 7-minütigen Fährfahrt vom Battery Maritime Building aus. Erklimmen Sie die von Menschenhand geschaffenen Hügel der Insel und genießen Sie die Aussicht auf die prächtige Insel, sowie die Freiheitsstatue und Lower Manhattan.

Der Green-Wood Cemetery ist eine der ersten Grünflächen in New York City und bietet Programme und Touren mit Blick auf den New Yorker Hafen und Lower Manhattan vom Sunset Park in Brooklyn aus an. Halten Sie Ausschau nach der Bronzeskulptur der Minerva, die der Freiheitsstatue auf der anderen Seite des Hafens zuwinkt.

Das Javits Center verfügt über ein hochmodernes, fast 7 Hektar großes grünes Dach, das Gärten, Obst und Gemüse und sogar Honigbienen umfasst, kombiniert mit der wohl besten Aussicht auf die Hudson Yards, die die Stadt zu bieten hat. Der Ort bietet Führungen und dient als Beispiel für die Nachhaltigkeit von New York City.

Besuchen Sie das Statue of Liberty Museum, ein weiterer Neuzugang der ikonischsten Orte in NYC, mit einem Aufstieg auf das grüne Dach des Gebäudes, von dem aus sich ein uneingeschränkter Blick auf Lower Manhattan und Liberty Island, einschließlich der Freiheitsstatue, bietet.

Für echte Abenteurer:

Für Besucher, die den Nervenkitzel suchen: Erkunden Sie die Bronx Zoo Treetop Adventure Climb & Zipline. Dieses einzigartige Erlebnis entführt die Teilnehmer aus dem Beton-Dschungel, sei es beim Klettern durch Seilgärten zwischen den Bäumen oder beim Ziplining über dem Bronx River.

Der berühmte Vergnügungspark Luna Park auf Coney Island bietet Fahrgeschäfte für Reisende aller Altersgruppen und für jedes Level an Nervenkitzel, einschließlich der neuen Entwicklungen, die im Jahr 2020 anstehen, wie z.B. ein Seilgarten und eine Zipline. Ob auf dem Wonder Wheel oder der berühmten Zyklon-Achterbahn, versuchen Sie, die Augen offen zu halten, um den Atlantik und Brooklyn von oben zu sehen.

Für abenteuerlustige Genießer bieten die fünf Bezirke endlose Speisemöglichkeiten. Queens, der vielseitigste Bezirk der Stadt, ist besonders für seine kreative, internationale Küche bekannt. Steigen Sie in die erhöhte 7er-Bahn ein und aus, die oft als „International Express“ bezeichnet wird, um die Skyline zu sehen und Kultur und Küche auf einfache Art und Weise zu erleben.

Die Roosevelt Island Tramway, die genauso viel kostet wie eine Subway-Fahrt, bietet spektakuläre Ausblicke auf Manhattan und Queens, während die Fahrgäste durch die Stadt fahren und dann über den East River nach Roosevelt Island hinunterfahren.

Der höchste natürliche Punkt von New York City, Todt Hill auf Staten Island, ist über den Greenbelt’s Yellow Trail erreichbar, eine acht Meilen lange Wanderung (einfache Strecke), die sich für fortgeschrittene Wanderer und Naturliebhaber eignet.

Quelle: New York City

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here