Privatsphäre auf höchstem Niveau: Die schönsten Privatinseln der Malediven

Bild: Jorg Sundermann

Die Malediven sind weltweit als führende Luxusdestination bekannt. Kein Wunder, schließlich locken die Resorts in den 26 Atollen mit Strand- und Wasservillen mit viel persönlichem Freiraum, was gerade auch in der aktuellen Zeit Reisenden wichtiger denn je ist. Noch exklusiver und privater wird es auf Privatinseln: Verschiedene Resorts auf den Malediven bieten separate Inseln zur privaten Buchung an, zudem gibt es im Rahmen eines sogenannten „Buyouts“ auch teils die Option ein komplettes Resort zu mieten. Wir stellen die schönsten Privatinseln der Malediven vor.

Luxus auf einem neuen Level auf der Four Seasons Private Island at Voavah
Mit der Four Seasons Private Island at Voavah hat die globale Luxushotelgruppe im Jahr 2016 ihre erste Privatinsel ins Hotelportfolio aufgenommen. Diese stellt gleichzeitig das einzige UNESCO Hideaway inmitten eines Biosphärenreservats dar. Die Insel erstreckt sich über eine Fläche von zwei Hektar und bietet exquisite Unterkünfte mit sieben Schlafzimmern, ein Tauchzentrum, ein Spa, eine eigene 18,9 Meter lange Yacht mit dem Namen „Voavah Summer“ und mehr. Das Zentrum der Insel ist das doppelstöckige Strandhaus mit Open-Air Wohnzimmer, Esszimmer, Küche, Pool-Deck, Fitnessraum, Bibliothek und einer großzügigen Lounge.
Vor Ort können Gäste abseits von entspannen beispielsweise mit der Voavah Summer das UNESCO Territorium erkunden, beim Schnorcheln Mantarochen und Walhaie entdecken, mit Schildkröten schwimmen, surfen oder eine private Inselparty organisieren –  fernab von neugierigen Nachbarn oder Paparazzos. Bis zu 22 Personen können auf dem privaten Refugium residieren, welches einen 40-minütigen Flug mit dem Wasserflugzeug von Malé entfernt ist. Innerhalb von 20 Minuten mit dem Speedboat erreichen die Gäste zudem das Four Seasons Resort Maldives at Landaa Giraavaru.
 
Das Raffles Maldives Meradhoo als Privatinsel
Mit bis zu 70 Freunden oder Geschäftspartnern auf einer eigenen Insel mitten im Indischen Ozean Urlaub machen? Mit dem „You Run Raffles Maldives“ All-Inclusive-Angebot des Raffles Maldives Meradhoo wird dieser Traum Realität. Das Raffles Maldives Meradhoo befindet sich im Gaafu Alifu Atoll, das nur eine 80-minütige Bootsfahrt vom Äquator entfernt und somit in einer der unberührtesten Ecken der Malediven liegt. Nach der Anreise im privaten Charterflieger von Malé aus oder im Privatjet über Gaan zum Flughafen Kooddoo im Gaafu Alifu Atoll, erhält die Gruppe exklusiven Zugang zu den zwei Inseln des Resorts. Während die erste Insel mit weißem Sandstrand und 21 großzügigen Villen inmitten von Palmen besticht, präsentiert sich die zweite Insel in Gestalt eines Overwater-Retreats, mit über dem Ozean erbauten Villen.
Der legendäre Raffles Service mit privaten Butlern stellt sicher, dass im gesamten Resort keine Wünsche offen bleiben. Im Rahmen von „You Run Raffles Maldives“ haben Gäste auch Zugang zu einer nahegelegenen einsamen Insel, auf der sie sich einmal im Leben wie Robinson Crusoe fühlen können. Egal ob tropischer Abenteuerspielplatz, Konzertkulisse für einen berühmten DJ oder romantischer Rückzugsort zum Sternebeobachten mit Champagner und einem professionellen Astronomen – das zusätzliche Strand-Hideaway gleicht einer leeren Leinwand, die individuell nach den Wünschen der Gäste gestaltet werden kann, um das ideale „Once-in-a-lifetime“-Erlebnis zu schaffen. Auch kulinarisch bleiben natürlich keinerlei Wünsche offen. Der Kostenpunkt: Eine Million US-Dollar für vier Übernachtungen.
 
Die größte Privatinsel der Malediven des Waldorf Astoria Maldives Ithaafushi
Das Waldorf Astoria Maldives Ithaafushi gehört seit Sommer 2019 zu den luxuriösesten Resorts der Malediven. Auf der eigenen Privatinsel des Resorts erreicht dieser Luxus ein neues Level: In absolut ungestörter Atmosphäre können bis zu 24 Gäste auf einer zum Resort gehörigen, 32.000 Quadratmeter großen Privatinsel entschleunigen, ohne auf Services der Extraklasse zu verzichten. Dazu zählen Annehmlichkeiten wie beispielsweise maßgeschneiderte Wellness-Behandlungen, Personal Training, individuell zubereitete Wunschmenüs oder Kinderbetreuung. Umgeben von türkisblauem Wasser wohnen Urlauber in einer Overwater-Villa, Strandvilla oder der beeindruckenden Strand-Residenz mit vier Schlafzimmern. Zudem verfügt der noble Rückzugsort über ein Spa, ein Fitnessstudio, fünf Pools, einen Spielplatz für Kinder sowie Entertainment-Club. Das Concierge-Team und der Küchenchef stehen rund um die Uhr zur Verfügung. Pro Übernachtung kostet die Insel ab 45.000 US-Dollar.
 
Golfplatz inklusive auf Velaa Private Island
Das 2013 eröffnete Insel-Resort Velaa Private Island liegt 187 Kilometer von Malé entfernt im Noonu Atoll, im Nordwesten der Malediven. Eingebettet in die atemberaubende Inselwelt des Indischen Ozeans erfüllt Velaa Private Island höchste Ansprüche an Komfort, Exklusivität und Privatsphäre und schafft so ein bisher unerreichtes Inselerlebnis. Die von dem tschechischen Architekten Petr Kolar gestaltete Insel verfügt über 43 Villen und vier Privathäuser und gleicht aus der Luft gesehen einer Meeresschildkröte. Als stilistisches Leitmotiv findet sich die Schildkröte nicht nur im Dekor wieder, sie steht auch als Sinnbild für die Verbundenheit der Insel mit der sie umgebenden Natur.
Gäste des exklusiven Luxusresorts werden von einem privaten Butler betreut. Darüber hinaus verfügt Velaa Private Island über drei Restaurants unter der kulinarischen Leitung von Gaushan de Silva, eine private Flotte inklusive einer luxuriösen Yacht sowie einen Golfplatz, konzipiert von der Golflegende José Maria Olazábal. Die zu den größten Residenzen der Malediven zählende Velaa Private Residence oder Nika Private Residence bieten auf jeweils 1.324 Quadratmetern fast ein eigenes Hotel im Hotel für bis zu zehn Personen: Privatstrand, zwei Terrassen, ein großer Infinity-Pool und separater Outdoor-Jacuzzi sowie vier Schlafzimmer mit eigenen Bädern, alle mit Blick auf den Ozean und verbunden durch ein Gartenatrium sind nur einige der luxuriösen Features. Ein großer Pavillon mit Billardtisch, Freiluft-Kinoleinwand, Sofas, Butler-Küche, Weinbar und langer Tafel verlegt das Leben tagsüber ins Freie. Es ist zudem möglich im Rahmen eines sogenannten „Buyouts“ die komplette Insel zu mieten. Je nach Saison kosten sieben Nächte auf der Privatinsel ab 1,1 Millionen Euro.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here