Raus in die Natur: Aktiv durch den Herbst mit der ganzen Familie

Foto: Garda Trentino

Es wird Herbst im Garda Trentino und die Region am nördlichen Ufer des Gardasees zeigt sich schon bald in prächtigem Herbstgewand. Die bunte Jahreszeit ist ideal, um mit der ganzen Familie die eindrucksvolle norditalienische Natur im goldenen Licht der Herbstsonne zu erkunden.

Familien, die gerne auf zwei Rädern unterwegs sind, sollten die folgenden Radtouren keinesfalls verpassen:

Die erste Route führt von Mori im Vallagarina bis an das Nordufer des Gardasees. Der Radweg Mori-Torbole sul Garda ist Teil eines leichten Radweges, der vom Brenner bis nach Verona führt und besser bekannt ist unter dem Namen „Ciclopista del Sole“. Von Vallagarina aus geht es hinauf Richtung San Giovanni-Pass und dann in das Garda-Becken hinunter. Ziel ist Torbole sul Garda . Die Fahrt von einem Tal ins andere geht mit einem Wechsel der Landschaften einher: Dem Etschtal mit seinen Weingärten folgt das Biotop rund um den Loppiosee, während das Nordufer des Gardasees von steilem Gebirge geprägt ist. Die Tour weist keine besonders schwierigen Stellen auf und ist somit bestens für einen Familienausflug geeignet.

Entspanntes Radfahren bietet auch eine Tour entlang des Flusses Sarca. Der gut ausgeschilderte Radwanderweg „ Torbole Sul Garda Sarche “ gehört zu den beliebtesten Strecken des Garda Trentino. Er verläuft entgegen der Fließrichtung des Sarca und verbindet die Ufer des Sees mit dem Sarcatal. Dank des milden Klimas in der Region ist die Strecke das ganze Jahr über befahrbar. Wer kleine Umwege in Kauf nimmt, kann von der Strecke aus verschiedene Attraktionen, Sehenswürdigkeiten, Produzenten und Gastronomiebetriebe erreichen, bei der nicht nur die Kleinen auf entspannte Art und Weise etwas über die Geschichte und die Traditionen des Garda Trentino erfahren.

Der Radweg führt nördlich von Dro außerdem durch die Marocche , das größte nacheiszeitliche Bergsturzgebiet im gesamten Alpenraum, das zum Teil unter Naturschutz steht. Durch die mächtige Ansammlung von Felsmaterial gleichen die Marocche einer wahren Mondlandschaft, die von Pflanzen und Tieren bevölkert ist, die sich an die starke Trockenheit in diesem Habitat angepasst haben. Auf Infotafeln entlang des Weges können sich Besucher ausführlich über die Natur und das historisch-kulturelle Erbe der Region informieren. Weitere Informationen zu der Route finden Interessierte hier . Weitere malerische Radfahrrouten für die ganze Familie unter folgendem Link: www.gardatrentino.it/de/Familien-Bike-Touren-Gardasee/

Auch kleine Wandertouren, die sich perfekt für die ganze Familie eignen, gibt es im Garda Trentino zuhauf. Allemal einen Ausflug wert ist die Route „ Die Geheimnisse des Flusses Sarca “, die auch für Kinderwägen geeignet ist und ebenfalls entlang der malerischen Sarca, einem der größten Flüsse im Trentino, führt.

Eine weitere Strecke für die ganze Familie bietet die Tour „ Castel Penede und die Strada Santa Lucia “, ein einfacher Spaziergang, der Goethes Italienreise nachempfunden ist, bei der der Dichter das erste Mal auf den Gardasee blickte: Auf der geschichtsträchtigen Santa Lucia-Straße geht es hinab bis zu der Burgruine Penede.

Wer dann noch nicht genug Bewegung an der frischen Luft gehabt hat, spaziert um den Tennosee und bis in das mittelalterliche Zentrum von Canale , einer der schönsten Ortschaften Italiens. Der Tennosee ist für die Farben seines Wassers bekannt, das je nach Jahreszeit in türkis bis smaragdgrün glitzert. Das Dorf Canale di Tenno zieht Besucher mit seinem mittelalterlichen Flair in den Bann: Bei einem Bummel durch enge, verwinkelte Gassen, vorbei an rustikalen Steinhäusern und mittelalterlichen Arkaden, werden die Besucher in eine längst vergangene Zeit entführt.

Abenteuerlustige Familien begeben sich auf einen der Klettersteige in der Region: Auch für die kleinsten Kletterfreunde eignet sich der „ Rio Sallagoni “ in Drena. Der etwa 2,5 Kilometer lange Klettersteig führt bis auf 373 Meter, wo ein atemberaubender Panoramablick auf die Besucher wartet. Wer sich im wahrsten Sinne des Wortes doppelt „absichern“ möchte, kann sich von einem professionellen und erfahrenen Bergführer begleiten lassen. Die Region bietet eine Reihe von weiteren Klettersteigen, die auch für Kinder geeignet sind, und regelmäßig überprüft und gewartet werden, darunter Muro dell’Asino , Massi di Prabi , Massi di Gaggiolo und Segrom .

Mit dem Family San Martino wartet auf Familien außerdem ein Klettergarten, der speziell für Kinder und Familien angelegt wurde und einfach zu Fuß von Arco aus erreichbar ist. Die zahlreichen Kletterrouten tragen Namen von berühmten Filmhelden aus Harry Potter und Ice Age und oben angekommen erwartet die Besucher ein spektakulärer Blick ins Tal.

Für Familien, die einen ganzen Tagesausflug im Zeichen des Abenteuers planen, bietet sich der Abenteuerpark Busatte Adventure im Ort Busatte zwischen Torbole und Nago an – hier warten Seilbahnen, Lianen, Hängebrücken und Gleichgewichtsspiele auf die Besucher. Mehr als 50 Passagen garantieren hier das ganze Jahr über in 2 bis 15 Meter Höhe Spaß und Nervenkitzel hoch oben in den Lüften.

Quelle: Garda Trentino

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here