Swedish Design Museum to go: Das erste Museum der Welt zum mitnehmen

Foto: Johan Wennerström

Das virtuelle schwedische Design-Museum eröffnet seine dritte Ausstellung „Swedish Design Museum To Go“. Sie besteht aus vier Rucksäcken, gefüllt mit schwedischen Designobjekten, die sich Besucher in den Städten Stockholm, Göteborg, Malmö und Umeå ausleihen und maximal eine Woche lang benutzen können. Der Verleih ist gratis, muss aber im Voraus reserviert werden. Ab Anfang März werden Termine bis einschließlich Mai vergeben. Wer im Juni, Juli oder August nach Schweden reist, kann sich seinen Rucksack ab Anfang Mai sichern. Die Ausstellung gibt Designfans die Möglichkeit, hochwertige schwedische Produkte kennenzulernen und auszuprobieren, ohne sie selbst kaufen zu müssen.

”Schwedisches Design ist dazu da, um benutzt zu werden – und nicht, um es hinter Glas zu sperren”, sagt Jennie Skogsborn Missuna, Chief Experience Officer bei Visit Sweden. „Deswegen ist das Swedish Design Museum kein typisches Museum: Die Ausstellung ist vielmehr ein persönlicher Reiseführer, der sowohl schwedische Designobjekte als auch dazu passende Ausflugsziele vorstellt. Die Erlebnisse sind speziell für Besucher ausgewählt, die sich für Design interessieren.“

Die vier Abteilungen – Nord (Umeå), Süd (Malmö), Ost (Stockholm) und West (Göteborg) – in Form von befüllten Rucksäcken und Reiseempfehlungen wurden von Kuratoren aus der jeweiligen Region zusammengestellt, die in kreativen Berufen arbeiten. Für Stockholm und Umgebung haben beispielsweise die Schwestern Helin Honung und Dimen Abdulla – eine Modelagentin und eine Dramatikerin – zehn Designprodukte und drei Besuchsziele ausgewählt. Die Picknickdecke und der Lautsprecher bewähren sich im botanischen Garten, Badebürste und Handtuch kann man im Naherholungsgebiet mit Sauna gut gebrauchen, und nach einer Tour durch angesagte Galerien lassen sich die Erinnerungen in einem kultigen Notizbuch festhalten.

Das Swedish Design Museum ist ein virtuelles Museum, das 2017 eröffnet wurde, um schwedisches Design der ganzen Welt zugänglich zu machen und die Errungenschaften schwedischer Designer und Architekten auf innovative Weise zu zeigen. Es startete mit der Ausstellung „Live from Sweden“, die schwedische Produkte anhand von Videos im alltäglichen Leben vorführte. Die zweite Schau namens „Home Viewing Exhibition“ hat sich in Wohnungen und Häusern umgesehen, die zum Verkauf standen, denn die detaillierten Anzeigen gaben einen Einblick in den Wohngeschmack der Schweden. Das mobile „Swedish Design Museum To Go“ ist die dritte Ausstellung des Swedish Design Museum.

Quelle: VisitSweden

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here