AIDA unterstützt die sozialen Projekte Nana-Recover your smile

Foto: AIDA Cruises
Ninon Demuth (28) vom Verein „ Über den Tellerrand“ und Barbara Stäcker (56) von „
Nana-Recover your smile e.V.“ wurden im vergangenen Jahr bei einer Gala auf
AIDAprima von Europas größter Frauenzeitschrift für ihr soziales und ehrenamtliches
Engagement aus gezeichnet.
AIDA spendete anlässlich dieser Ehrung jeweils 10.000 Euro für die einzigartigen Projekte und schenkte beiden Preisträgerinnen und ihren Familien eine Kreuzfahrt zum Erholen und Krafttanken.
Auf der gemeinsamen Reise an Bord von AIDAprima rund um die Kanaren und Madeira überreichte Kapitän Massimo Garbarino in der täglichen Talkshow im Theatrium die
AIDA Spendenschecks in Höhe von jeweils 10.000 Euro an die Heldinnen des Alltags.
Der Auftritt war sowohl für die Frauen als auch die AIDA Gäste ein ganz besonderer und bewegender Moment.
Als Vorstand des gemeinnützigen Vereins „Nana – Recover your smile e.V.“ führt
Barabar Stäcker die Idee ihrer mit 21 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung
verstorbenen Tochter Nana fort: Die Patienten verlieren während der Chemotherapie ihre Haare und leiden oftmals sehr stark unter dem neuen Aussehen.
Die Münchnerin schenkt den Betroffenen Fotoshootings, Schminkkurse und neues Selbstbewusstsein. „Über 750 Krebserkrankte konnten seit Gründung des Vereins 2012 ihren Mut und ihre Anmut in künstlerischen Fotos festhalten.
Dank der Spenden, wie jetzt von AIDA, ist dies für alle Teilnehmenden kostenlos“, berichtete Stäcker auf der Bühne. Neben ihr stand im Theatrium
die Berlinerin Ninon Demuth, die sich mit dem Verein „Über den Tellerrand“ für eine Gesellschaft einsetzt, in der eine Willkommenskultur als selbstverständlich gilt.
Was als kleines Kochbuch – Projekt begann, ist heute eine riesige Community, in der sich
Flüchtlinge und Einheimische treffen.
Die Spende von AIDA Cruises fließt in das neue Projekt „Kitchen on the run“. „Wir reisen im Rahmen dieses Projektes mit einem mobilen Küchencontainer durch ganz Deutschland und bringen auf den Marktplätzen, den Parks oder in den Wohngebieten Geflüchtete und
Einheimische beim gemeinsamen Kochen und Essen zusammen und wollen dort aus Fremden Freunde machen “ erklärt Demuth.
Neben den zwei oben genannten Preisträgerinnen zeichnete AIDA Cruises vier weitere Alltagsheldinnen für ihren sozialen und einzigartigen Einsatz aus. Alle sechs Frauen konnten
sich über jeweils 10.000 Euro für ihr Projekt und eine Reise mit AIDAprima freuen.
Quelle: AIDA Cruises

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here